Erste Hirn-OP an Jenaer Uni-Klinik unter Hypnose

Jena  Premiere in der Neurochirurgie der Universitätsklinik Jena: Zum ersten Mal wurde eine Hirn-OP unter Hypnose vorgenommen.

Unter Hypnose wurde der Eingriff zur Tiefenhirnstimulation in Jena vollzogen. Foto: Uni-Klinikum

Unter Hypnose wurde der Eingriff zur Tiefenhirnstimulation in Jena vollzogen. Foto: Uni-Klinikum

Foto: zgt

Laut Mitteilung des Uni-Klinikums handelt es sich dabei um einen erfolgreichen Eingriff zur Tiefenhirnstimulation bei starkem Zittern der Hände, dem sogenannten Tremor. Bei diesem Verfahren würden gezielt dafür verantwortliche Hirnbereiche elektrisch stimuliert, heißt es. Das Zittern werde dadurch wirksam unterdrückt und der Patient könne zum Beispiel wieder ungestört essen und schreiben.

Den Angaben zufolge überstand der Patient, ein 73-Jähriger aus Thüringen, den rund sechsstündigen Eingriff sehr gut. Hintergrund für die OP unter Hypnose statt Narkose ist laut Uni-Klinik folgender: Bei der Überprüfung nach der Narkose, ob die implantierten Elektroden exakt platziert sind, könne es zu verzerrten Ergebnissen kommen – bei Hypnose entfielen diese Nebenwirkungen, heißt es.

Oberarzt Dr. Rupert Reichart habe während des Eingriffs für die Sprach-Hypnose gesorgt, während Oberarzt Dr. Tino Prell den Erfolg des Eingriffs während der OP und nach dem Erwachen aus der Hypnose überprüfte.

Medizinische Hypnose in Frankreich weit verbreitet

„Mit Esoterik oder Tricks von pendelschwingenden TV-Magiern hat das nichts zu tun. Und selbstverständlich kann ein solches Verfahren nicht bei allen Patienten angewandt werden. Patienten, die aber zum Beispiel keine Narkose vertragen, können davon profitieren – wenn sie hypnosefähig sind“, wird Reichart in der Mitteilung zitiert. Er habe die erforderliche Expertise zur medizinischen Hypnose unter anderem durch eine akademische Ausbildung an der Medizinischen Universität in Wien erworben. Er sei einer der wenigen neurochirurgischen Ärzte in Deutschland mit dieser Zusatzqualifikation, heißt es.

Während die medizinische Hypnose in anderen Ländern, etwa in Frankreich, recht weit verbreitet ist, fristet sie in Deutschland eher ein Nischendasein. Trotzdem war der Jenaer Neurochirurg positiv überrascht, mit welcher Offenheit seine Kollegen dem Thema gegenüberstehen.

Die Jenaer Klinik für Neurochirurgie gehört zu den wenigen Zentren in Deutschland, die eine tiefe Hirnstimulation anbieten.