Rote Corona-Ampel für halbes Dutzend Kindergärten in Thüringen

Erfurt.  In Thüringen sind in mehreren Kindergärten und Schulen Kinder und Mitarbeiter wegen Corona-Infektionen in Quarantäne. Ausschlaggebend waren positive Testergebnisse.

Rot auf der Corona-Ampel bedeutet in der Regel, dass betroffene Einrichtungen schließen müssen.

Rot auf der Corona-Ampel bedeutet in der Regel, dass betroffene Einrichtungen schließen müssen.

Foto: Jens Büttner/dpa (Symbolfoto)

Wegen bestätigter Corona-Infektionen oder vorsorglicher Quarantäne sind in Thüringen nach Angaben des Bildungsministeriums derzeit sechs Kindergärten geschlossen. Betroffen ist vor allem das Risikogebiet Landkreis Sömmerda, wie aus einer Übersicht auf der Website des Ministeriums hervorgeht. Auch für einzelne Einrichtungen im Saale-Holzland-Kreis, im Ilm-Kreis und im Kreis Gotha gilt nach dem Corona-Stufenkonzept des Ministeriums Alarmstufe Rot. Für zahlreiche weitere Kindergärten und Schulen gilt die Vorwarnstufe Gelb. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

In Thüringen gilt zur Eindämmung der Pandemie an Schulen und in Kindergärten ein Ampelsystem. Stufe Grün bedeutet Regelbetrieb, bei Gelb gelten erste Einschränkungen, zum Beispiel abwechselnder Unterricht in der Schule und zu Hause. Rot bedeutet in der Regel, dass betroffene Einrichtungen schließen müssen. Die Schulen haben allerdings derzeit ohnehin Herbstferien. In Thüringen hat die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen am Donnerstag mit 152 Fällen den Höchstwert seit Pandemiebeginn erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren: