Konzert voller Harmonie und Poesie in Sömmerda

Die Frühlingslieder des Gemischten Chores im MGV Sömmerda bescheren Besuchern eine Streicheleinheit für die Seele

Chorkonzert in der Franziskuskirche von Sömmerda. Foto: Dieter Gawlich

Chorkonzert in der Franziskuskirche von Sömmerda. Foto: Dieter Gawlich

Foto: zgt

Leserpost: Erika und Gerd Mellinger aus Erfurt und Sigrid Stank aus Sömmerda erlebten ein Konzert voller Harmonie und Poesie in Sömmerda:

Wir besuchten das Frühlingskonzert des Gemischten Chores vom MGV Sömmerda am 30. April in der Franziskuskirche Sömmerda und wurden zu „Wiederholungstätern“.

Die Kirche selbst war mit ihrer tollen Akustik für dieses Konzert hervorragend geeignet – wir erlebten so ein Konzert voller Harmonie und Poesie.

Durch das Konzert führte gekonnt und einfühlsam die Chorsängerin Karin Hiller. Sie verstand es auf sehr charmante Weise, mit kleinen literarischen Geschichten den Frühling zu begrüßen. Insgesamt war das Repertoire sehr vielseitig – geprägt von Frühlingsmelodien, Volks- und Liebesliedern.

Unter der bewährten Leitung von Chorleiterin Natalie Jedigarjew mit ihren Sängerinnen und Sängern war das Konzert ein Ohrenschmaus, eine Wohltat für die Seele, eine Zeit der Entspannung.

Ein ganz besonderes Highlight war der Auftritt der Gesangssolistin Christina Fricke mit ihrem einzigartigen Gesang. Die kleine Frauengruppe unter Leitung von Barbara Jäckel setzte mit ihrer gelungenen „Premiere“ klangvolle Akzente.

Wir bedanken uns für die schönen Stunden und kommen sehr gern wieder nach Sömmerda zu einem der nächsten Konzerte des MGV Sömmerda.