Radeln auf dem ehemaligen Bahndamm

Gräfentonna  Stillgelegter Schienenstrang zwischen Gräfen- und Burgtonna wird für Pedaleure hergerichtet. Kita-Umbau steht bevor

Der Bahndamm zwischen Gräfentonna und Burgtonna ist zugewachsen. Der ehemalige Schienenstrang soll zum Radweg umgebaut werden.

Der Bahndamm zwischen Gräfentonna und Burgtonna ist zugewachsen. Der ehemalige Schienenstrang soll zum Radweg umgebaut werden.

Foto: Wieland Fischer

Zwei große Bauvorhaben zeichnen sich in Tonna ab. Der Kindergarten in Burgtonna soll hergerichtet werden und ein Radweg zwischen Gräfentonna und Burgtonna neu entstehen.

Der Bahndamm zwischen den beiden Tonna-Orten ist zugewachsen. Das soll sich ändern. Die Gemeinde Tonna erwartet in den nächsten Wochen einen Fördermittelbescheid, um auf dem alten Schienenstrang einen „straßenbegleitenden Radweg“ zu bauen. Seit Jahren arbeitet die Kommune daran, die etwa drei Kilometer lange Strecke für Radfahrer herzurichten, sagt Stephan Müller, Leiter der VG „Fahner Höhe“. Diesen Sommer soll das geschehen.

Als weitere Baumaßnahme steht der Kindergarten in Burgtonna auf dem Plan. Die Bauarbeiten dazu sind ausgeschrieben. Es muss unter anderem eine neue Decke eingezogen werden, weil die alte eingestürzt war. Außerdem gilt es Brandschutzauflagen zu erfüllen. Das kostet insgesamt rund 250 000 Euro. Entgegen kommt der Kommune, dass vor Jahren im Zuge des Konjunkturpakets der Bundesregierung der Gemeindesaal von Burgtonna zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut worden ist. Das dient dem Kindergarten als Ausweichquartier.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.