Ikea-Wickeltisch „Sundvik“ wegen Sturzgefahr zurückgerufen

Hofheim-Wallau  Ikea zieht Konsequenzen aus Unfällen und ruft den Wickeltisch „Sundvik“ zurück. Das Unternehmen verweist auch auf wichtige Scharniere.

Ikea ruft den Wickeltisch „Sundvik“ zurück.

Foto: Jens Kalaene/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gefahr für Babys: Ikea hat den Wickeltisch „Sundvik“ zurückgerufen. Drei Kinder sind nach Angaben des Unternehmens bereits beim Windelwechsel vom Tisch gefallen, weil sich der ausklappbare Teil gelöst hatte. Nun zieht das Unternehmen Konsequenzen.

Eine reine Vorsichtsmaßnahme, wie Ikea mitteilte. Denn laut Ikea-Mitteilung wurden in den drei Fällen die notwendigen Sicherheitsbeschläge nicht laut Anleitung benutzt. Das Produkt sei sicher, wenn es wie vorgesehen verwendet wird.

Ikea weist auf notwendige Sicherheitsbeschläge hin

Ikea weist deshalb drauf hin, dass Kunden unbedingt den ausklappbaren Teil des Wickeltischs mit den beigelegten Sicherheitsbeschlägen verankern sollten. „Sollten die Beschläge nicht mehr auffindbar sein, sind sie bei IKEA kostenlos erhältlich“, heißt es in der Mitteilung. Dazu sei auch kein Kassenbon oder Kassenbeleg notwendig.

Wem das alles zu unsicher ist, der kann das Produkt aber auch umzutauschen und das Geld zurückzubekommen, sagte eine Sprecherin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren