105 Millionen Menschen sprechen Deutsch – Das sind die Top Ten der Muttersprachen

Jena  Am Donnerstag ist „Internationaler Tag der Muttersprache“. Hierzulande werden aktuell 14 Dialekte gezählt.

Die Top Ten der Muttersprachen weltweit: Chinesisch haben fast eine Milliarde Menschen als Muttersprache.

Die Top Ten der Muttersprachen weltweit: Chinesisch haben fast eine Milliarde Menschen als Muttersprache.

Foto: Agentur Wortwahl

Heute ist „Internationaler Tag der Muttersprache“. Ein Tag, der im Jahr 2000 von der Unesco ausgerufen wurde, nicht zuletzt, um den Erhalt und Schutz aller von den Völkern der Welt gesprochenen Sprachen zu fördern. Deutsch belegt in der Rangliste des Dudenverlags weltweit derzeit Platz zehn: 105 Millionen Menschen haben Deutsch als Muttersprache. Es führt Chinesisch vor Hindi und Englisch. Aktuell gibt es 14 Dialekte in Deutschland.

„Deutsch ist sicher nicht vom Aussterben bedroht, wie manche Skeptiker befürchten, dennoch ändert sich die deutsche Sprache derzeit massiv“, sagt Murtaza Akbar, Dozent im Studiengang Onlinekommunikation an der Hochschule Darmstadt.

Richtig sei vielmehr, dass die deutsche Sprache aufgrund vieler Einflüsse, darunter Social-Media- und Onlinekommunikation sowie die Internationalität, vielfältiger werde.

„Dialekteinflüsse und Slangs wie Kiezdeutsch nehmen zu, was zur Folge hat, dass Sprache noch stärker als Trennungs-, aber auch als Verbindungselement zwischen und innerhalb der einzelnen Gruppen, Regionen oder Communities wirkt“, erläutert Akbar, der selbst gebürtige Frankfurter mit pakistanischen Wurzeln ist.

Es ist anzunehmen, dass immer weniger Bundesbürger einwandfreies Hochdeutsch sprechen und fehlerlos schreiben können. Folglich sind jene Bewerber auf dem Arbeitsmarkt immer mehr im Vorteil, die sowohl Hochdeutsch als auch Dialekt sprechen könnten. Gleichzeitig müssten sich Unternehmen verstärkt auf eine Vielfalt an Sprache, Kommunikation, Kanälen und Zielgruppen einstellen.

Peter Gallmann, Sprachwissenschaftler an der Universität Jena, verweist allerdings darauf, dass es Kiez- und Slangsprachen schon immer gab, allerdings weniger geschrieben. „So gut wie alle Sprecher solcher Varietäten sind sich der geringen Reichweite und des Sozialprestiges außerhalb ihrer Kreise bewusst.“

Einen größeren Einfluss wird der Onlinekommunikation zugeschrieben: Social Media und Messenger wie Facebook, Snapchat oder Whats­App haben heute einen enormen Einfluss auf Sprache. Das wird in Zukunft verbunden mit Anglizismen, Abkürzungen und internationalen Begriffen noch zunehmen.

Heute schreiben Menschen aller Generationen dank Social Media und Smartphone mehr als je zuvor. Die Folge: Sie verändern die deutsche Sprache schneller und massiver. Heute wird oftmals einfacher, knapper und skurriler geschrieben – und oftmals auch gesprochen.

Da wird geemojit, gekürzt, alles klein und ohne Punkt und Kommas geschrieben. „Das ist aber keine Bedrohung der deutschen Sprache, denn sie lebt und verändert sich ja ständig. Sie wird vielfältiger, bleibt sich dennoch treu und ausdrucksstark“, sagt Murtaza Akbar, der dafür plädiert, den Wert von Sprache zu schätzen und gleichzeitig gelassen zu bleiben.

Auch Sprachwissenschaftler Gallmann aus Jena appelliert daran, bei denjenigen Textsorten, bei denen die äußere Form wichtig ist, sorgfältig zu formulieren, bewusst auf Grammatik, Orthografie und Stil zu achten.

Rangliste der Muttersprachen (Quelle: Statista/Dudenverlag „Sprache in Bildern“, Berlin, 2017)

  • 1. Chinesisch 982 Millionen
  • 2. Hindi 460 Millionen
  • 3. Englisch 375 Millionen
  • 4. Spanisch 330 Millionen
  • 5. Portugiesisch 216 Millionen
  • 6. Bengalisch 215 Millionen
  • 7. Arabisch 206 Millionen
  • 8. Russisch 165 Millionen
  • 9. Japanisch 127 Millionen
  • 10. Deutsch 105 Millionen
  • 11. Französisch 79 Millionen
  • 12. Koreanisch 78 Millionen

Deutsche Dialekte von Nord nach Süd (Quelle: Institut für Deutsche Sprache, Mannheim, 2019)

  • 1. Niederdeutsch
  • 2. Südmärkisch
  • 3. Berlinerisch
  • 4. Ripuarisch
  • 5. Moselfränkisch
  • 6. Hessisch
  • 7. Thüringisch
  • 8. Obersächsisch
  • 9. Rheinfränkisch
  • 10. Ostfränkisch
  • 11. Nordbairisch
  • 12. Mittelbairisch
  • 13. Schwäbisch
  • 14. Alemannisch

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.