30 Jahre Grünes Band

Eichsfeld  Heute wird gestartet ins Jubiläumsjahr

30 Jahre Grenzöffnung bedeuten 30 Jahre Entwicklung des Grünen Bandes. Die Stiftung Naturschutz Thüringen ist Flächeneigentümer von großen Teilen des Grünen Bandes Thüringen und Träger des Nationalen Naturmonuments und lädt entlang dieses Biotopverbundes zu einer Reise durch Natur und Zeit ein. Unter dem Titel „Natur ist grenzenlos – 30 Jahre Grünes Band“ können Besucher von Februar bis November das Grüne Band als artenreiche Lebensader und erschütterndes Mahnmal erleben. In Kooperation mit vielen Akteuren vor Ort bietet die Stiftung 30 Veranstaltungen an – von der Kräuterwanderung über einen Sensenmähkurs bis hin zur Multivisionsshow „Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ des Abenteurers und ehemaligen Grenzflüchtlings Mario Goldstein.

Den Auftakt gibt es heute, wenn bei einem Freiwilligeneinsatz die Stiftung Naturschutz, die Lebenshilfe Leinefelde und Naturführer Stefan Sander ein Stück des Grünen Bandes bei Bornhagen von Gestrüpp und Baumaufwuchs befreien. Im Jubiläumsjahr wird es unter anderem ein Erzählcafé im Grenzmuseum Schifflersgrund mit Erinnerungen aus dem Jahr 1989 geben, kann am „Grenzer-stammtisch“ ehemaligen Grenz-soldaten, -polizisten und -flüchtlingen gelauscht und bei Wanderungen die Landschaft erlebt werden.

Information: stiftung-naturschutz-thueringen.de

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.