Absolventen der Uni erfolgreich

Weimar  Anerkennung beim Prix Ars Electronica

Mit ihrer urbanen Sound-Installation „A City Searches For A Microphone“ schickten Ludwig Berger und Alex Pospischil Weimarer Radiohörer im Rahmen der Jahresschau summaery2013 auf eine interaktive Suche nach einem versteckten Mikrofon. Für ihr Projekt erhielten die beiden Absolventen der Bauhaus-Uni Weimar nun eine Anerkennung im Rahmen des Prix Ars Electronica. Die „Honorary Mention“ erhielten Ludwig Berger und Alex Pospischil in der Kategorie „Digital Musics & Sound Art“.

Die Jury lobte die Sound-Installation als „eindrucksvolles Projekt, das eine immense Komplexität durch ein simples Prinzip erzeugt“. In ihrer Aktion luden die Medienkünstler dazu ein, ein im Stadtraum verstecktes Mikrofon zu finden, das Umgebungsgeräusche aufzeichnete und an die Radio- und Internetplattform des Campusradios bauhaus.fm übermittelte. Ausgestattet mit mobilen Radioempfängern und Kopfhörern begaben sich Radiohörer auf die Suche.

Der international renommierte Prix Ars Electronica zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen im Bereich Kunst und Kultur und wird seit 1987 vergeben. „A City Searches For A Microphone“ war im Rahmen eines Projektes an der Professur Experimentelles Radio unter Betreuung von Prof. Nathalie Singer und am Studio für Elektroakustische Musik unter Betreuung von Robin Minard und Ludger Hennig entstanden.