Erfurt. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Thüringen hat eine Mitarbeiterin entlassen, nachdem sie sich auf Facebook ausländerfeindlich äußerte.

Die Frau hatte am Wochenende gepostet: „Irgendwann wird es eh so kommen dass man hinz und kunz aufnehmen muss. dank meiner medizinischen Ausbildung wird bei mir keiner überleben.“ AWO-Sprecher Dirk Gersdorf sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur: „Das ist juristisch die Ankündigung einer Straftat und für uns und eine Mitarbeiterin in der Altenpflege nicht zu tolerieren.“ Die AWO habe deshalb die arbeitsrechtlichen Konsequenzen gezogen und Anzeige erstattet.