Weimar. Die Gedenkfeier war Teil des mehr als zweiwöchigen Programms zum Christopher Street Day in Weimar

In der KZ-Gedenkstätte Buchenwald haben am Sonntag etwa 60 Menschen der homosexuellen Häftlinge des NS-Lagers gedacht. Die Aidshilfe Weimar und Ostthüringen hatte das Gedenken an die Männer organisiert, die als sogenannte Rosa-Winkel-Häftlinge wegen ihrer sexuellen Orientierung vom Nazi-Regime in Konzentrationslager verschleppt wurden. Insgesamt waren es mehr als 10 000 Menschen; mehr als die Hälfte von ihnen starben an Entbehrungen, durch medizinische Menschen-Versuche oder durch direkten Mord.