Niedersachswerfen. Das traditionelle Handwagenrennen zieht beim 24. Arreéfest in Niedersachswerfen viele Zuschauer an. Auch ein König wird gekrönt.

Es muss wohl Anfängerglück gewesen sein. Anders kann sich Piriena Frodl-Schellhammer ihren Sieg beim Handwagenrennen der Damen im Rahmen des 24. Arreéfestes in Niedersachswerfen am Samstag nicht erklären. „Wir kennen uns ja nicht mal“, sagt die 40-Jährige und blickt zu ihrer Teamkollegin hinüber. Die 24-jährige Caroline Kramer kann den Sieg auch noch nicht ganz fassen. Ein Zufall hat die beiden Frauen aus Niedersachswerfen und Schiedungen zusammengebracht. „Ich wollte eigentlich an einer der Stationen mithelfen, aber mein Bruder hat mich dann zur Teilnahme überredet. Und dann haben wir gleich den ersten Platz geholt“, erzählt Piriena Frodl-Schellhammer und lacht.