Auszeichnungen für die Thüringer Allgemeine – Zwei Preise beim European Newspaper Award

Erfurt.  Die Thüringer Allgemeine ist für die Berichterstattung zur Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten sowie für die Titelseite zum Spezial 30. Jahrestag des Mauerfalls ausgezeichnet worden.

Die Thüringer Allgemeine hat beim renommierten European Newspaper Award zwei Preise gewonnen - einen für das Cover und die Coverstory zur MP-Wahl in Thüringen und einen für die Ausgabe zu 30 Jahre Mauerfall.

Die Thüringer Allgemeine hat beim renommierten European Newspaper Award zwei Preise gewonnen - einen für das Cover und die Coverstory zur MP-Wahl in Thüringen und einen für die Ausgabe zu 30 Jahre Mauerfall.

Foto: Andreas Wetzel

Auch in diesem Jahr wurde die Thüringer Allgemeine beim European Newspaper Award, dem größten europäischen Zeitungswettbewerb für Konzeption und Design, ausgezeichnet. Bei der 22. Auflage erhielt sie zwei Preise: In der Kategorie Cover- „News Pages“ für die Titelseite rund um das Spezial zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Und in der Kategorie „Cover- and Coverstory Regional Newspaper“ für die Titelgestaltung und Berichterstattung zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen.

Diese hatte nicht nur im Freistaat, sondern deutschlandweit am 5. Februar 2020 für Aufsehen gesorgt. Tags darauf titelte die TA: „Plötzlich Ministerpräsident“. In der Unterzeile stand: „Landtag wählt den Liberalen Kemmerich zum Thüringer Regierungschef. Ramelow dankt ab“. Der Leitartikel des Chefredakteurs hatte die Überschrift: „Wenn jedes Mittel recht ist“.

Auf den folgenden Seiten wurde die Berichterstattung detailliert fortgesetzt. Flankiert von Stimmen aus allen Bereichen des Lebens dokumentierte der Beitrag “Das Beben von Erfurt“ die Chronologie der dramatischen Stunden.

Auf Seite 3 hieß es: „Ministerpräsident ohne Minister“ - unter anderem wurde die Frage gestellt, wie Kemmerich nun eigentlich regieren kann. Die Ereignisse der folgenden Tage überholten manche Antwort.

30 Jahre war am 9. November der Mauerfall her. Zum Jubiläum bot die TA ihren Lesern eine Spezial-Ausgabe. Auf Seite 1 dominierte ein außergewöhnliches Bild vom Erfurter Künstler Marc Jung mit dem Titel „Will dich lieben und verdammen“. Das Kunstwerk hatte nun großen Anteil an der Prämierung.

164 Zeitungen aus 25 Ländern

Am 22. European Newspaper Award nahmen 164 Zeitungen aus 25 Ländern teil. Für die 20 Kategorien gab es mehr als 4000 Einreichungen, so Veranstalter und Zeitungsdesigner Norbert Küpper. Der Award will dazu beitragen, den Informationsaustausch europaweit zu fördern. Die besten Zeitungen 2020 kommen aus Luxemburg (Lokalzeitung „Contacto“) und den Niederlanden (Regionalzeitung „Het Parool“, überregionale Zeitung „de Volkskrant“). Als beste Wochenzeitung wurde „Die Zeit“ prämiert.

Chefredakteur Jan Hollitzer freut sich über die Auszeichnungen für die TA. „Sie sind ein Ansporn, auch künftig für unsere Leser aktuell, ideenreich und mit Hintergrund zu berichten.“

  • Das Originalwerk von Marc Jung (120 x 90 Zentimeter) wird zugunsten von „Thüringen hilft“, der Spendenaktion von TA und Diakonie Mitteldeutschland, versteigert. Der Erlös kommt damit sozial schwachen Familien, behinderten Kindern und Jugendlichen sowie demenzkranken Senioren zugute. Berechnet nach Künstlerformel und Größe des Bildes beträgt der Wert rund 6000 Euro. Das Mindestgebot beträgt 3000 Euro. Bitte schicken Sie ihr Gebot bis 16. Dezember 2020 per Mail an chefredaktion@thueringer-allgemeine.de.