„Balipockets“ hat neue Ideen für das Eichsfeld

Worbis  Der Verein „Balipockets“ beendet das Vereinsjahr. Weitere Projekte für 2019 sind geplant. Schulabgänger sollen die Möglichkeit der Auslandserfahrung bekommen.

Der Verein „Balipockets“ zieht Bilanz des Jahres 2018. Im Bild: Die Ehrenamtlichen bei ihrem Mitgliedertreffen, wo sie ihre Vorhaben besprachen und neue Ideen austauschten.

Der Verein „Balipockets“ zieht Bilanz des Jahres 2018. Im Bild: Die Ehrenamtlichen bei ihrem Mitgliedertreffen, wo sie ihre Vorhaben besprachen und neue Ideen austauschten.

Foto: Balipockets

Der Verein „Balipockets“ beendete am Samstag sein Vereinsjahr 2018 mit der Jahreshauptversammlung, die im Pfarrsaal in Breitenworbis stattfand. Gemeinsam mit den Mitgliedern blickte der Vorstand auf die Projekte in Bali und im Eichsfeld zurück.

Die Unterstützung aus dem Eichsfeld für die Bildungsprojekte blieb konstant. So konnten, wie auch im vergangenen Jahr, Spendengelder in Höhe von mehr als 10.000 Euro gesammelt werden.

Erstmals Stipendium in Bali vergeben

Allein im Rahmen des Benefizlaufs der Grundschule „Konrad Hentrich“ in Leinefelde waren über 2000 Euro zusammengekommen. Damit konnte 2018 vier Schulen in Bali geholfen werden. Außerdem hat der Verein in diesem Jahr ein erstes Stipendium vergeben, so dass ein Abiturient die Ausbildung in Bali für vier Jahre fortsetzen kann.

In der Mitgliederversammlung wurden außerdem die Weichen für die Projekte im Jahr 2019 gestellt. So möchte „Balipockets“ neben der Unterstützung in Bali das Tätigkeitsfeld erweitern und demnächst verstärkt Projekte für das Eichsfeld anbieten. Dazu gehört neben Benefizveranstaltungen in der Region der Aufbau einer Infrastruktur für Freiwilligenarbeit. Schulabgänger werden ab kommendem Jahr die Möglichkeit haben, für einige Monate Auslandserfahrung in Bali zu sammeln. Genauere Informationen dazu werden im Februar veröffentlicht. Des Weiteren möchte der Verein Bildungsarbeit im Eichsfeld anbieten. Hier sind auch die Schulen im Fokus, auf Bali und in der Region: Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit bekommen, sich miteinander zu vernetzen, Sprachkompetenzen zu schulen und interkulturelle Kompetenz zu erwerben.

Dazu erarbeitet der Verein mit dem „Eine-Welt-Netzwerk-Thüringen“ (EWNT) in Jena Konzepte. Informationen zu diesem Angebot folgen ebenfalls im Winter 2019.

Erfreulich für den Verein ist ebenfalls, dass sich immer mehr junge Erwachsene aus dem Eichsfeld bei „Balipockets“ engagieren. So ist fast die Hälfte der aktuell 63 Mitglieder unter 30. „Das macht die Dynamik und Freude aus, die unsere Arbeit kennzeichnen“, so Anna Hesse, stellvertretende Vorstandsvorsitzende.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann sich auf der Website www.balipockets.org informieren.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.