Betrügerische „Bürgerinformation“: So sollen Thüringer Unternehmen abgezockt werden

Suhl  Die Industrie- und Handelskammer warnt Thüringer Unternehmen vor einer Betrugsmasche.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Daniel Naupold/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) mahnt aus aktuellem Anlass zur Vorsicht vor Mitteilungen einer Bürgerinformation des ARP Marketing Verlags mit Sitz in Javea, Spanien.

In der Bürgerinformation mit jeweils angepasster Regionsbezeichnung der adressierten Unternehmen wird darum gebeten, die Richtigkeit der gespeicherten Daten durch Unterschrift zu bestätigen. Mit der Unterschrift werde allerdings gleichzeitig ein Anzeigenauftrag für einen jährlichen Beitrag von 496 Euro für mindestens ein Jahr vereinbart, warnte die IHK Südthüringen am Donnerstag.

Die Absender des Schreibens würden nach dem ähnlichen Muster der Gewerbeauskunft-Zentrale und vergleichbaren Branchenbuchverlagen agieren. Unternehmen sollten das Fax auf gar keinen Fall unterzeichnen und zurücksenden. Falls dies schon geschehen sei, könnten Erklärungen widerrufen und angefochten werden.

Generell solle das Kleingedruckte in Angeboten von Branchenbuchverlagen, Wirtschaftsinformationsdiensten oder Gewerbeverzeichnissen aller Art genau gelesen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.