Bundeswettbewerb Fremsprachen: Erster Preis geht in den Kyffhäuserkreis

Auszubildende des Berufsschulzentrums wurden ausgezeichnet.

Ein Bild von der Preisverleihung.

Ein Bild von der Preisverleihung.

Foto: zgt

<p>Kyffhäuserkreis. Als ein Team der Staatlichen Berufsschulzentrums Kyffhäuserkreis Anfang des Monats mit einem ersten Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen augezeichnet worden war, kannte die Freude keine Grenzen. Anja Ehlert, Konstanze Jankowski, Marie-Theres Sieg und Reina Hildebrandt vom Staatlichen Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis berichten von der Preisverleihung und den Aufgaben:</p> <p>Dass wir vom 4. bis 6. Dezember Amberg in Bayern einen Besuch abstatten würden, das hätten wir uns nie zu träumen gewagt. Die Einladung zur Preisverleihung erhielten wir zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres im August, nachdem unser eingereichter Beitrag beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen eine hohe Punktzahl erzielt hatte.</p> <p>Dort erwarteten uns die 14 anderen Gewinnerteams aus ganz Deutschland zu einem Azubiturnier. Der Donnerstag begann nach einer langen Zugreise in der Ostbayerisch Technischen Hochschule Amberg-Weiden mit der Begrüßung durch den Leiter des Wettbewerbs, Bernhard Sicking, unter dem Motto "Fremdsprachen sind fantastisch", welches uns die folgenden Tage begleitete. </p> <p>Das Azubiturnier startete mit der Bekanntgabe der Aufgabe für die komplett neu zusammengestellten Teams aus allen Teilnehmern, um sich erneut in Kreativität und Sprachkompetenz zu beweisen. Von Donnerstagabend an bis Freitagnachmittag bestand unsere Aufgabe darin, Bühnenpräsentationen von maximal 10 Minuten Länge zum Thema "Problemmanagement in international erfolgreichen Großunternehmen" in Fremdsprachen zu erstellen.</p> <p>Ab Freitagnachmittag lagen dann die Nerven aller Teilnehmer blank. Alle Beiträge wurden von der strengen Jury bewertet. Es war toll zu sehen, welch kreative und vor allem lustige Schauspiele entstanden waren.</p> <p>Noch müde von einer langen Nacht, in der auf zwei erfolgreich abgeschlossene Projekttage angestoßen wurde, saßen wir am Samstag im Siemens Innovatorium der Ostbayerisch Technischen Hochschule Amberg-Weiden und warteten gespannt auf die Entscheidung der Jury und die anschließende Preisverleihung.</p> <p>Die Drittplatzierten wurden ausgerufen, den Zweitplatzierten wurde gratuliert und immer tiefer rutschten wir auf unseren Stühlen. Die Hoffnung einen Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen Team Beruf 2014 zu ergattern, war schon aufgegeben, als mit großem Erstaunen unter den Erstplatzierten auf der Leinwand das Bild einer Bibliothek eingeblendet wurde und wohl vertraute Stimmen die Geschichte "The revolution oft the books" erzählten.</p> <p>Dieses Hörspiel war von uns! Konstanze Jankowski, Marie-Theres Sieg und Anja Ehlert, Auszubildende im Beruf Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, kreierten dieses im Rahmen einer Projektwoche des Staatlichen Berufsschulzentrums Kyffhäuserkreis unter Leitung von Frau Hildebrandt.</p> <p>Alles in allem hat es viel Spaß bereitet und neue Kontakte wurden geknüpft. </p> <p>Belohnt wurden wir stets mit gutem Catering und am Samstag mit einem mit 900 Euro dotierten ersten Preis in der Kategorie "Team Beruf" beim 8. Azubiturnier des Bundesfremdsprachenwettbewerbs 2014. Der Aufenthalt wird uns lange im Gedächtnis bleiben. Und vielleicht werden zukünftige Azubis auch herausfinden, dass Fremdsprachen fantastisch sind.</p>