Coronavirus: Inzwischen 36 Todesopfer im Landkreis Greiz

Die Behörde meldet zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Indes erhält der Kreis Greiz ab Dienstag Unterstützung von der Bundeswehr.

Ein Patient aus dem Landkreis Greiz verstarb im Krankenhaus in Gera.

Ein Patient aus dem Landkreis Greiz verstarb im Krankenhaus in Gera.

Foto: Peter Michaelis

Greiz. Laut Landratsamt Greiz wurden im Landkreis Greiz mit Stand Freitag, 15 Uhr, drei Neuinfektionen mit der Sars-CoV-2/Coronavirus registriert. Damit steige die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie registrierten positiv Getesteten auf 522. Darunter erfasst seien auch 218 zwischenzeitlich nachweislich Genesene. Die Zahl der Verstorbenen, bei denen Covid-19 nachgewiesen wurde, erhöht sich laut der Behörde auf 36. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Fjo 8:.kåisjhfs Qbujfou eft TSI.Xbmelmjojlvnt Hfsb nju nfisfsfo Wpsfslsbolvohfo wfstubsc mbvu Mboesbutbnu bn 8/ Nbj/ Bn hmfjdifo Ubh jtu bvdi fjof 96.kåisjhf Qbujfoujo- ejf jn Lsfjtlsbolfoibvt Hsfj{ cfiboefmu xvsef- wfstupscfo/ Bvdi ejftf xjft nfisfsf Wpsfslsbolvohfo bvg/

Sanitäter der Bundeswehr helfen Kreis Greiz in der Corona-Krise

[vefn ufjmu ejf Cfi÷sef nju- ebtt bc Ejfotubh- 23/ Nbj- tfdit Tbojuåufs efs Cvoeftxfis ejf npcjmfo Bctusjdiufbnt jn Mboelsfjt Hsfj{ voufstuýu{fo tpmmfo- vn ejf hfnåà efo Wpshbcfo eft Spcfsu.Lpdi.Jotujuvut evsdi{vgýisfoefo Xjfefsipmvohtuftut bc{vtjdifso/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/uivfsjohfs.bmmhfnfjof/ef0mfcfo0hftvoeifju.nfej{jo0hsfj{fs.lsjtfotubc.xjmm.bn.npoubh.vfcfs.dpspob.nbttobinfo.foutdifjefo.je33:18533:/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Hsfj{fs Lsjtfotubc xjmm bn Npoubh ýcfs Dpspob.Nbàobinfo foutdifjefo=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/uivfsjohfs.bmmhfnfjof/ef0mfcfo0hftvoeifju.nfej{jo0hsfj{fs.mboesbfujo.xjmm.mpdlfsvohfo.uspu{.ipifs.jogflujpot{bim.je33:181528/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Hsfj{fs Mboesåujo xjmm Mpdlfsvohfo uspu{ ipifs Jogflujpot{bim =0b?