Telefonforum

Experten geben Tipps, damit im Alter das Geld zum Leben reicht

Erfurt.  Wie sollte ich privat fürs Alter vorsorgen? Welches ist die beste Variante? Diese und viele andere Fragen wurden beim Telefonforum beantwortet.

Telefonforum Rente mit Susanne Widmann, Versicherungsexpertin der HUK-Coburg (links), Karsten Schmidt, Steuerberater vom Steuerberaterverband Thüringen, und Marika Torscheit, Beraterin der Deutschen Rentenversicherung (rechts), in der MGT-Redaktion in Erfurt-Bindersleben

Telefonforum Rente mit Susanne Widmann, Versicherungsexpertin der HUK-Coburg (links), Karsten Schmidt, Steuerberater vom Steuerberaterverband Thüringen, und Marika Torscheit, Beraterin der Deutschen Rentenversicherung (rechts), in der MGT-Redaktion in Erfurt-Bindersleben

Foto: Ingo Glase

Etwa jeder Zweite der heute Beschäftigten wird im Alter seinen gewohnten Lebensstandard nicht halten können. Der privaten Altersvorsorge kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Susanne Widmann, Versicherungsexpertin der HUK-Coburg, Marika Torscheit, Beraterin der Deutschen Rentenversicherung, und Karsten Schmidt, Steuerberater vom Steuerberaterverband Thüringen, beantworteten beim Telefonforum alle Fragen zu den Themen Rente und Altersvorsorge.
Hier eine Auswahl der Fragen
und Antworten:

Was kann ich machen, wenn die Rente nicht ausreicht?

Wenn die Regelaltersgrenze erreicht ist und die eigene Rente für die monatlichen Ausgaben wie etwa Lebensmittel und Miete nicht ausreicht, kann man beim örtlichen Träger der Sozialhilfe prüfen lassen, ob die Voraussetzungen für die Gewährung von Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erfüllt sind.

Wird mein gesamtes Einkommen auf die Witwenrente angerechnet?

Nein, nur teilweise. Für die Ermittlung des anzurechnenden Betrages wird von dem Einkommen im Hinblick auf Steuern und Sozialabgaben zunächst ein für die einzelnen Einkommensarten gesetzlich bestimmter Pauschalabzug vorgenommen. Darüber hinaus bleibt zusätzlich ein jährlich festgelegter Freibetrag unberücksichtigt. Dieser Freibetrag erhöht sich für jedes berechtigte Kind und wird jeweils mit dem gleichen Prozentsatz angepasst wie die Rente. Das danach verbleibende Einkommen des überlebenden Ehe- oder Lebenspartners wird zu 40 Prozent auf die Hinterbliebenenrente angerechnet.

Wird Kindererziehung rentenrechtlich berücksichtigt?

Ja. Kindererziehungszeiten werden im Umfang von drei Jahren, bei Geburt des Kindes vor 1992 im Umfang von zweieinhalb Jahren, angerechnet. Diese Zeiten wirken rentenbegründend und rentensteigernd wie Pflichtbeitragszeiten aufgrund einer Erwerbstätigkeit. Sie werden mit 100 Prozent des Durchschnittsentgeltes bewertet.

Erhalte ich mehr Rente, wenn ich eine Auszeit nehme, um meine Eltern zu pflegen?

Ja. Die Rente für diejenigen, die ganzjährig mindestens 14 Stunden pro Woche einen Angehörigen der Pflegestufe I pflegen, steigt dadurch um bis zu sieben Euro.
Wer jemanden der Pflegestufe III mindestens 28 Stunden pro Woche betreut, kann bis 21 Euro zusätzlich erhalten.

Wann kann ich in Rente gehen?

Das Renteneintrittsalter steigt bis 2031 von 65 auf 67 Jahre. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, früher in Rente zu gehen.
Dabei müssen Arbeitnehmer für jeden Monat, den sie früher in den Ruhestand gehen, dauerhaft auf 0,3 Prozent ihrer Rente verzichten. Der Abschlag kann maximal 14,4 Prozent betragen.
Wer jedoch 63 Jahre alt ist und mindestens 45 Jahre lang Beiträge in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann seit 2014 abschlagsfrei in Rente gehen.

Muss ich als Rentner auch Sozialabgaben zahlen?

Ja. Und zwar 8,2 Prozent Krankenversicherung und zwei Prozent Pflegeversicherung. Bei der Betriebsrente sind die Abzüge mit 15,5 Prozent noch höher.

Muss ich auf meine Rente Steuern zahlen?

Der Prozentsatz des Rentenfreibetrags sinkt jährlich um zwei Prozent, ab 2020 nur noch um einen. Damit steigt der zu versteuernde Teil um dieselben Sätze jährlich an. Ab dem Jahr 2040 muss dann die komplette Rente versteuert werden.

Welche Sparformen der betrieblichen Altersvorsorge gibt es?

Zur Auswahl stehen fünf Möglichkeiten: Direktversicherung, Pensionskassen, Pensionsfonds sowie Unterstützungskassen und Direktzusagen. Jede Sparform hat Vor- und Nachteile. Prüfen Sie individuell, welche Variante für Sie am geeignetsten ist.

Ich arbeite in einer kleinen Firma. Kann ich auch eine betriebliche Altersversorgung abschließen?

Ja, jeder Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, seinen Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung gegen Entgeltumwandlung anzubieten. Wenn Sie den Arbeitgeber wechseln, muss der neue Arbeitgeber entweder den Vertrag übernehmen oder einen Neuvertrag anbieten, auf den Sie das Guthaben übertragen können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Risiko- und einer Kapitallebensversicherung?

Erstere zahlt „nur“ Ihren Angehörigen eine festgelegte Summe, falls Sie vor Vertragsablauf sterben. Bei der Kapitallebensversicherung erhalten Sie den Betrag, wenn Sie den Vertragsablauf erleben. Sie dient also auch der Altersvorsorge – ist daher aber auch teurer.

Werden bei Auszahlung meiner Lebensversicherung Steuern fällig?

Eine Kapitallebensversicherung, die nach dem Jahr 2005 abgeschlossen wurde, muss voll besteuert werden. Die Erträge müssen allerdings nur zur Hälfte besteuert werden, wenn die Versicherung erst mit Vollendung des 60. Lebensjahres des Versicherungsnehmers fällig wird und die Versicherung zu diesem Zeitpunkt mindestens zwölf Jahre gelaufen ist.

Wie erfahre ich, wie hoch meine künftige Rente sein wird?

Jeder Versicherte, der mindestens 27 Jahre alt ist, erhält jährlich eine Renteninformation von seinem Versicherungsträger. Diese enthält auch die Höhe der voraussichtlichen Rentenleistungen. Darüber hinaus teilen die Auskunfts- und Beratungsstellen der gesetzlichen Rentenversicherung auf Antrag gern mit, wie hoch die aktuelle Rentenanwartschaft ist.

Wie sieht die finanzielle Förderung der „Riester-Rente“ aus?

Die Förderung besteht zum einen aus Zulagen vom Staat. Zum anderen können sich steuerliche Vorteile für Sie ergeben, weil Sie Ihre Beiträge und die Zulagen als Sonderausgaben bei Ihrer jährlichen Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt geltend machen können. Außerdem können noch Beiträge für eine betriebliche Altersversorgung steuer- und beitragsfrei angespart bzw. eingezahlt werden.

Wie kann ich meine Familie absichern?

Beispielsweise mit der preiswerten Risikolebensversicherung. Sie eignet sich besonders für junge Familien, da sie in der Regel noch kein Vermögen angespart haben.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.