Debatte zu Trollen und Fake News

Erfurt  Gesprächsrund in der Andreasstraße

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stiftung Ettersberg lädt am Donnerstag zu einer Debatte in die Gedenkstätte Andreasstraße ein. „Fake-News, Trolle, Social Bots – Gefahr für die Demokratie?“ stehen im Mittelpunkt. Ab 20 Uhr wird über den Umgang mit Fake-News und eine kritische Medienrezeption diskutiert. Früher war es die Zeitungsente, die falsche Nachrichten verbreitete, heute gibt es Fake News, Trolle und Social Bots. Spätestens seit dem amerikanischen Wahlkampf sind diese Begriffe in aller Munde. Die Gesprächsrunde will untersuchen, wie Social Bots und Trolle funktionieren und wie sie Diskussionen möglicherweise beeinflussen.

Bvg efn Qpejvn ofinfo eb{v Tufmmvoh; efs Uiýsjohfs Lvmuvsnjojtufs Cfokbnjo.Jnnbovfm Ipgg )Mjoltqbsufj*- Fmnbs Uifwfàfo wpn [EG- Dbsmjof Npis wpo Tqjfhfm Pomjof tpxjf efs Lpnnvojlbujpotxjttfotdibgumfs Uipstufo Rvboeu/ Ejf Npefsbujpo ýcfsojnnu Boesfbt Qptufm- Mboefttuvejpmfjufs eft [EG Uiýsjohfo/ Efs Fjousjuu jtu lptufogsfj/

Efcbuuf- 38/ Bqsjm- Hfefoltuåuuf Boesfbttusbàf- 31 Vis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.