Die Arbeiten auf Bali starten

Leinefelde-Worbis  Mitglieder der „Balipockets“ koordinieren Aufgaben vor Ort

Der gemeinnützige Verein „Balipockets“ startet am 1. Oktober seinen Projekteinsatz 2018. Vorstandsvorsitzender Daniel Gottstein wird bis zum 12. Oktober auf Bali (Indonesien) zwei Schulen unterstützen. Mit einem Teil der Spendengelder werden Sanierungsarbeiten an den beiden Grundschulen durchgeführt.

Zwei intensive Wochen warten auf das Team von Balipockets: So wird ein Klassenzimmer der „SD Antiga“ wieder aufgebaut, das vom Erdbeben unlängst zerstört worden war. Die Gelder dafür waren vor allem im Rahmen des diesjährigen Benefizkonzertes im August gesammelt worden. Ferner sollen in Sepang an einer weiteren Grundschule Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Gottstein wird vor Ort mit den Schulleitungen die Baumaßnahmen planen und lokale Firmen suchen, die diese dann durchführen. Außerdem sollen die Schulen besucht werden, denen Balipockets in den vergangenen Jahren bereits geholfen hat, um nachzuvollziehen, in welchem Zustand diese sich heute befinden. Ein Treffen mit dem neuen Stipendiaten Nengah, der vom Verein seit 1. September gefördert wird, steht auch an.

„Dieser Projekteinsatz zeichnet sich durch seine Diversität in Bezug auf die Aufgaben und die Strukturiertheit in Bezug auf die Abläufe aus“, erklärt der Verein. So sollen bestehende Kooperationen vor Ort gepflegt und ausgebaut werden.

Während des Projekteinsatzes wird das Team von Balipockets intensiv über den Verlauf der Arbeiten auf der Website und in den sozialen Netzwerken informieren. Bis zum Start des Projekteinsatzes in einer Woche kann man aber die zwei Projekten noch unterstützen.

www.balipockets.org

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.