Eichsfelder Kinderliedermacher Mathi arbeitet an neuer CD

Der Musiker Mathi singt gerade im Sunrock-Studio von Matthias Müller in Brehme seine neue CD ein.

Im Studio von Matthias Müller (rechts) singt Kinderliedermacher Mathi (links) gerade seine neue CD ein und wird dabei von Bianca Tischer und Luzie Kraus gesanglich unterstützt.

Im Studio von Matthias Müller (rechts) singt Kinderliedermacher Mathi (links) gerade seine neue CD ein und wird dabei von Bianca Tischer und Luzie Kraus gesanglich unterstützt.

Foto: Markus Gille

Brehme (Eichsfeld). Mit Spannung warten seine kleinen und auch großen Fans schon seit geraumer Zeit auf Neuigkeiten von Mathias Kaufhold alias Mathi, dem Kinderliedermacher. Und der kann seine Fans nun endlich beruhigen. Bald wird es so weit sein und seine mittlerweile dritte CD kann veröffentlicht werden. „Wir waren bereits im Juni einige Tage im Studio und sind jetzt noch einmal hier, um den Liedern den letzten Feinschliff zu geben“, kann er am Rande der Aufnahmen im Sunrock-Studio von Matthias Müller in Brehme berichten.

Mitte Oktober soll die neue Platte, deren Titel Mathi aktuell noch nicht verraten will, veröffentlicht. Fast zwei Jahre ist es dann her, dass die kleinen Fans eine CD von Mathi in den Händen halten konnten, doch der junge Musiker und Erzieher hat sich selbst nach der Geburt seines Sohnes eine kleine Babypause gegönnt.

Themen aus dem Alltag der Kinder v erarbeitet

Zehn Lieder, die sich den unterschiedlichsten Themen widmen, soll das neue Werk umfassen. Unter anderem handeln die Lieder von Baggern, Ameisen oder einem miesen, fiesen Riesen. „Zu einem Lied, nämlich dem Bauchwehlied, hat mich mein kleiner Sohn inspiriert, denn er hatte zu Beginn ziemlich oft Bauchschmerzen“, berichtet Mathi schmunzelnd von der ersten Koproduktion mit seinem Nachwuchs. Generell versucht Mathias Kaufhold bei seinen Liedern immer Themen aus dem Alltag der Kinder aufzugreifen und sie aus einer witzigen Perspektive zu betrachten. Dabei möchte er jedoch keine belehrende Position einnehmen.

„Ich sage den Kindern nicht ‚seid still‘ sondern ich singe davon, wie es dem Stuhl geht, wenn die Kinder dauernd mit ihrem Popo darauf herumwackeln“, erklärt er. Wie das seine Fans schon von den bisherigen Liedern gewohnt sind, fordern auch die neuen Songs die Mädchen und Jungen immer wieder zum Mitmachen auf. Zum ersten Mal wird es auf der neuen CD ein Geburtstagslied und ein Verkehrslied geben. Das Lied „Ein Kuchen voller Glück“ hingegen ist der deutschlandweiten Benefizaktion von Internetstar Sally gewidmet, die den Bundesverband Kinderhospiz unterstützt.

Musikalisch bewegt sich das dritte Werk mit Gitarre, Gesang und einigen Rhythmuselementen wieder etwas zu den Ursprüngen von Mathi zurück und verzichtet auf großes elektronisches Beiwerk. Unter anderem versucht sich der Musiker dabei selbst als Beatboxer, während sein Vater Guido Kaufhold ihn bei einem Stück mit dem Banjo unterstützt. Wurden die ersten beiden CDs noch bei seinem Freund und Manager Manuel Windolph zu Hause in Gernrode aufgenommen, ist es für den Musiker nun eine ganz neue Erfahrung, die Lieder in einem richtigen Tonstudio einzusingen. Und auch für Musikproduzent Matthias Müller ist es das erste Mal, ein Album mit Kinderliedern zu produzieren. Schnell ließ er sich aber von der Leidenschaft und dem Spaß anstecken, den Mathi mit seinem Gesang verbreitet. So konnte er zahlreiche eigene Ideen mit einfließen lassen, um die Stücke noch weiter zu verbessern.

Neben der Stimme von Mathi werden auf der CD auch einige Kinderstimmen zu hören sein, zum Beispiel die von Bianca Tischer und Luzie Kraus. Letztere darf beim Zebralied sogar eine Strophe Solo singen. „Luzie ist schon seit meiner ersten CD mit damit und damit fast schon ein alter Hase“, berichtet der Breitenhölzer über die Achtjährige.

Neben den Studioaufnahmen ist Mathi aktuell fast jedes Wochenende bei einem Auftritt live zu erleben. „Von Gotha bis Duderstadt reichen die Auftrittsorte“, freut er sich über das stetig wachsende Interesse an seiner Musik. Dabei kann er auch immer mal wieder eines der neuen Lieder austesten und sehen, wie die neuen Werke bei den kleinen Zuhörern ankommen. „Und dann sind wir natürlich alle ganz besonders gespannt auf die Veröffentlichung der neuen CD Mitte Oktober“, kann er es selbst kaum erwarten die Platte in den Händen zu halten.

Bald wird es so weit sein und seine mittlerweile dritte CD kann veröffentlicht werden. „Wir waren bereits im Juni einige Tage im Studio und sind jetzt noch einmal hier, um den Liedern den letzten Feinschliff zu geben“, kann er am Rande der Aufnahmen im Sunrock-Studio von Matthias Müller in Brehme berichten.

Mitte Oktober soll die neue Platte, deren Titel Mathi aktuell noch nicht verraten will, veröffentlicht. Fast zwei Jahre ist es dann her, dass die kleinen Fans eine CD von Mathi in den Händen halten konnten, doch der junge Musiker und Erzieher hat sich selbst nach der Geburt seines Sohnes eine kleine Babypause gegönnt.

Themen aus dem Alltag der Kinder v erarbeitet

Zehn Lieder, die sich den unterschiedlichsten Themen widmen, soll das neue Werk umfassen. Unter anderem handeln die Lieder von Baggern, Ameisen oder einem miesen, fiesen Riesen. „Zu einem Lied, nämlich dem Bauchwehlied, hat mich mein kleiner Sohn inspiriert, denn er hatte zu Beginn ziemlich oft Bauchschmerzen“, berichtet Mathi schmunzelnd von der ersten Koproduktion mit seinem Nachwuchs. Generell versucht Mathias Kaufhold bei seinen Liedern immer Themen aus dem Alltag der Kinder aufzugreifen und sie aus einer witzigen Perspektive zu betrachten. Dabei möchte er jedoch keine belehrende Position einnehmen.

„Ich sage den Kindern nicht ‚seid still‘ sondern ich singe davon, wie es dem Stuhl geht, wenn die Kinder dauernd mit ihrem Popo darauf herumwackeln“, erklärt er. Wie das seine Fans schon von den bisherigen Liedern gewohnt sind, fordern auch die neuen Songs die Mädchen und Jungen immer wieder zum Mitmachen auf. Zum ersten Mal wird es auf der neuen CD ein Geburtstagslied und ein Verkehrslied geben. Das Lied „Ein Kuchen voller Glück“ hingegen ist der deutschlandweiten Benefizaktion von Internetstar Sally gewidmet, die den Bundesverband Kinderhospiz unterstützt.

Musikalisch bewegt sich das dritte Werk mit Gitarre, Gesang und einigen Rhythmuselementen wieder etwas zu den Ursprüngen von Mathi zurück und verzichtet auf großes elektronisches Beiwerk. Unter anderem versucht sich der Musiker dabei selbst als Beatboxer, während sein Vater Guido Kaufhold ihn bei einem Stück mit dem Banjo unterstützt. Wurden die ersten beiden CDs noch bei seinem Freund und Manager Manuel Windolph zu Hause in Gernrode aufgenommen, ist es für den Musiker nun eine ganz neue Erfahrung, die Lieder in einem richtigen Tonstudio einzusingen. Und auch für Musikproduzent Matthias Müller ist es das erste Mal, ein Album mit Kinderliedern zu produzieren. Schnell ließ er sich aber von der Leidenschaft und dem Spaß anstecken, den Mathi mit seinem Gesang verbreitet. So konnte er zahlreiche eigene Ideen mit einfließen lassen, um die Stücke noch weiter zu verbessern.

Neben der Stimme von Mathi werden auf der CD auch einige Kinderstimmen zu hören sein, zum Beispiel die von Bianca Tischer und Luzie Kraus. Letztere darf beim Zebralied sogar eine Strophe Solo singen. „Luzie ist schon seit meiner ersten CD mit damit und damit fast schon ein alter Hase“, berichtet der Breitenhölzer über die Achtjährige.

Neben den Studioaufnahmen ist Mathi aktuell fast jedes Wochenende bei einem Auftritt live zu erleben. „Von Gotha bis Duderstadt reichen die Auftrittsorte“, freut er sich über das stetig wachsende Interesse an seiner Musik. Dabei kann er auch immer mal wieder eines der neuen Lieder austesten und sehen, wie die neuen Werke bei den kleinen Zuhörern ankommen. „Und dann sind wir natürlich alle ganz besonders gespannt auf die Veröffentlichung der neuen CD Mitte Oktober“, kann er es selbst kaum erwarten die Platte in den Händen zu halten.