Eigener Stromtarif für Elektrofahrzeuge in Weimar

Niedergrunstedt  Stadtwerke berechnen als erste in Thüringen einen Mobil-Strompreis. Der erste Kunde in diesem Tarif heißt obendrein Licht.

Mit der Ladestation kann Frank Licht in zwei Stunden die Pkw-Akkus aufladen. Foto: Michael Baar

Mit der Ladestation kann Frank Licht in zwei Stunden die Pkw-Akkus aufladen. Foto: Michael Baar

Foto: zgt

Zum Abschied hielt Frank Licht die „Energiegeschichte der Stadt Weimar“ als Geschenk in den Händen. In diese Geschichte war er soeben eingegangen. Denn er ist der erste Weimarer, der „Weimar­Strom Mobil“ bezieht. Mit dem ersten Tarif für Halter von Elektro- und Hybridfahrzeugen in Thüringen reagieren die Stadtwerke Weimar auf Initiativen in Freistaat und Stadt für eine bessere In­frastruktur der Elektromobilität.

Frank Licht ist Verwaltungsbeamter mit Arbeitsstätte in Erfurt. Sein Audi A3 e-tron ist nach einem Toyota Auris bereits sein zweites Hybridfahrzeug. Damit fährt er täglich bis zum Domplatz in Erfurt. Hier kann er die Akkus mit der zum Tarif gehörenden Smartcard des Ladenetz-Verbundes der Stadtwerke noch kostenlos aufladen. „Reichweite ist beim Hy­brid nicht das Thema, schon eher das Tempo der Aufladung“, sagt er zur häufigsten Frage, die ihm gestellt wird.

Für die heimische Garage hat er deshalb von den Stadtversorgern eine subventionierte Ladestation erworben, die seinen Pkw nach spätestens zwei Stunden wieder auf 7,4 Kilowatt aufgeladen hat. Die Ladestation ist mit 3,7 kW in der Stunde leistungsfähiger als der zum Wagen gehörende Adapter für die Schuko-Steckdose (2,2 kW).

Für die Strom-Abrechnung konnte er zwischen einer separaten Messung für den Autostrom (samt zusätzlichem Zähler) und der vorhandenen Messung wählen, durch die der Drei-Personen-Haushalt komplett nach Mobil-Tarif abgerechnet wird. 100 Euro Bonus garantieren die Stadtwerke E-Fahrzeug-Haltern. Die separate Messung bringt weitere 80 Euro im Jahr.

In der nächsten Auflage der Weimarer Energiegeschichte wird der erste Mobil-Tarif-Kunde ganz sicher aufgeführt. – Und er heißt obendrein Licht.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.