Einsätze und Kreisgrenzen

Ilm-Kreis  Bühl für eigenen Bergwachtstützpunkt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Ilm-Kreis muss mit ins Boot, ist sich Andreas Bühl (CDU) – sowohl Kreistagsmitglied als auch Landtagsabgeordneter – sicher, wenn es um die Schaffung eines eigenen Stützpunktes der Bergwacht Bahnhof Rennsteig geht. „Bei Rettungseinsätzen interessiert es nicht, wo die Landkreisgrenze verläuft. Wir haben mit der Bergwacht Bahnhof Rennsteig einen schlagkräftigen Zusammenschluss aus Frauenwald, Stützerbach und Schmiedefeld. Das Projekt eines eigenen Stützpunktes ist durch die Gebietsreform ins Stocken gekommen. Nun müssen die neuen Strukturen anerkannt werden und dürfen nicht zulasten der Sicherheit gehen“, so Andreas Bühl.

Im Gespräch mit Andreas Bühl habe Suhls Oberbürgermeister André Knapp (CDU) Kooperationsbereitschaft signalisiert. Er könne sich auch eine finanzielle Beteiligung vorstellen. Nun müsse auch der Ilm-Kreis mit ins Boot, denn dieser sei für die Bergwachten als Verwaltungsebene zuständig.

Die Zeit dränge, da die bisherigen Voraussetzungen nicht praktikabel seien. Hiervon werde man sich in der nächsten Woche bei einem Vor-Ort Termin mit DRK und Bergwacht erneut einen Überblick verschaffen.

Vorher werde Bühl die kommende Kreistagssitzung nutzen, um Landrätin Petra Enders (Linke) zu befragen. „Ich sehe guten Chancen für Mehrheiten im Kreistag zur Schaffung eines neuen Bergwacht-Stützpunkts am Rennsteig“, so Bühl in einer Mitteilung.

Im ursprünglichen Plan sollte ein Bergwacht-Stützpunkt am Bahnhof Rennsteig entstehen. Er sei zentral im Bergwacht-Einsatzgebiet gelegen und weiterhin als Standort optimal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.