Elefantenkuh Csami ist in Erfurt angekommen

Erfurt  Pfleger aus Südfrankreich begleiteten die Elefantenkuh aus Südfrankreich nach Erfurt. Auch ein dort liebgewonnenes Spielzeug hatte Csami mit dabei.

Bild ohne Text Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Bild ohne Text Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Csami ist zurück in Erfurt. Freitag gegen 19.12 Uhr rollte der Transportcontainer vor dem Elefantenhaus vor. Alle Vorkehrungen waren getroffen, der Kran aufgestellt, die Mitarbeiter des Erfurter Zoos bereit für die Ankunft der schwergewichtigen Dame.

Roy Smith, Spezialist für Großtiertransporte, und sein Team hatten Csami am Vortag im Réserve Africaine de Sigean in Südfrankreich abgeholt. Begleitet wurde sie von zwei Pflegern aus dem französischen Tierpark. Mit dabei hatte die Elefantendame einen Traktorreifen, den sie bereits in Frankreich mit sich herum trug.

Um 19.45 Uhr waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und der Container konnte in den Außenstall des Bullengeheges gehoben werden. Um 20.30 Uhr war es dann so weit: Csami betrat ihr neues Zuhause. Sie wirkte laut Aussage der Pfleger sehr gelassen, nach kurzem Zögern erkundete sie den Laufstall – in Hör- und Riechweite zu den anderen Elefanten: Safari, die Csami von ihrer Zeit in Erfurt kennt, sowie Chupa und Kibo. Sichtkontakt gibt es allerdings noch nicht.

Wann die Elefanten erstmals direkten Kontakt miteinander haben werden, ist noch ungewiss. Besucher haben aber bereits die Möglichkeit, Csami durch eine Scheibe im Elefantenhaus zu sehen. Die neue Elefantenanlage im Zoopark Erfurt kennt Csami noch nicht. Als sie Erfurt im Oktober 2013 verließ, war die neue Anlage gerade im Bau. Daher wird dem Tier nun Zeit gegeben, sich langsam an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.