Erfurter "Tatort" wird abgesetzt

Erfurt. Es wird vorerst keinen weiteren "Tatort" aus Erfurt geben. Die Gerüchte um das Aus verbreiten sich rasant in den Sozialen Netzwerken.

Nach nur zwei Folgen ist Schluss für das Erfurter "Tatort"-Ermittlertrio Funck (Friedrich Mücke), Krewel (Alina Levshin) und Schaffert (Benjamin Kramme). Alexander Volkmann

Nach nur zwei Folgen ist Schluss für das Erfurter "Tatort"-Ermittlertrio Funck (Friedrich Mücke), Krewel (Alina Levshin) und Schaffert (Benjamin Kramme). Alexander Volkmann

Foto: zgt

Gerüchte um das mögliche Aus des Erfurter "Tatorts" haben für Verwirrung gesorgt. Eine Sprecherin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) soll gegenüber der Leipziger "Bild"-Zeitung bestätigt haben, dass zwei der drei Hauptdarsteller ihre Serienrollen als Kommissare nicht weiter verfolgen wollen. Dies bedeute zugleich den Abschied des Ermittlertrios, wurde sie zitiert.

Die Boulevardzeitung erklärte nach diesen Aussagen über die Trennung des Trios auch den gesamten "Tatort" aus Erfurt für beendet. Eine Bestätigung konnte das Blatt aber nicht bringen.

Für Beobachter nicht nachvollziehbar war die Kommunikation des öffentlich-rechtlichen Senders. Obwohl das Gerücht sich rasant in den sozialen Internet-Foren verbreitete, blieb der Sender stundenlang stumm.

Auf seiner eigenen Internetseite ging der MDR bis in den späten Abend hinein weder auf die Gerüchte ein noch gab er eine eigene Stellungnahme zur Zukunft des Erfurter "Tatorts" ab. Ein Sprecher war nicht mehr zu erreichen.

Bei den offenbar abgesprungenen Fernsehkommissaren handelt es sich um Friedrich Mücke und Alina Levshin. Der dritte im Bunde, der Weimarer Benjamin Kramme, wird in den Gerüchten nicht erwähnt.

Bisher wurden zwei Erfurter "Tatort"-Folgen ausgestrahlt. Zuletzt lief im Dezember "Der Maulwurf". Die Einschaltquote war durchschnittlich, doch stieß der Film wegen seines oft als schwach bezeichneten Drehbuchs auf Kritik.

Die Erfurter Folgen sollten ihren jährlichen Platz im "Tatort" bekommen. Nun scheint die Zukunft unsicher. Dagegen soll der etwas aus dem Rahmen fallende Weimarer "Tatort", von dem es nur eine Folge geben sollte, in diesem Jahr definitiv seine dritte Auflage erleben.

Geteiltes Echo bei unseren Lesern über abgesetzten Erfurter 'Tatort'

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.