Erster Burgmarkt in Niederroßla war erfolgreich

Erster Burgmarkt in Niederroßla war erfolgreich und brachte zudem Einnahmen für die Renovierung.

Freuen sich über die schöne Turnhalle - die Kindergartenkinder. Foto: Peter Hansen

Freuen sich über die schöne Turnhalle - die Kindergartenkinder. Foto: Peter Hansen

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Niederroßla. Der erste Burgmarkt in der Wasserburg wurde ein Erfolg. Im September fand er im Elefantendorf statt. Und er hat einen schönen Nebeneffekt mit sich gebracht, von dem das Dorf insgesamt profitiert.

So konnte die Turnhalle an der Burg frisch gemalert werden, freute sich Bürgermeister Andreas Trübner gestern im TA-Gespräch.

Und was hat das mit dem Burgmarkt zu tun? Sehr viel, sagt Trübner. Schließlich kamen aus den Standgebühren und aus 50 Prozent der Erlöse 2500 Euro zusammen, die in die Renovierung flossen. Zudem leistete die Gemeinde einen Zuschuss. Durchgeführt hat die Arbeiten Malermeister Heiko Ludwig.

Die Burg-Turnhalle jedenfalls wirkt nun hell und frisch, so dass das Sporttreiben in ihr noch mehr Spaß macht. Kürzlich probierten es die Knirpse vom benachbarten Kindergarten aus. - Sie waren begeistert. Die Turnhalle wird rege genutzt - vom NCC fürs Tanzgruppentraining, von Turngruppen, von den Badminton-Sportlern und eben auch vom Kindergarten.

Auf der Auswertungssitzung zum Burgmarkt im November war beschlossen worden, den Burgmarkt fortan jährlich zum Tag des offenen Denkmals zu veranstalten. Außerdem gibt es Überlegungen, in der Wasserburg künftig einen Weihnachtsmarkt zu veranstalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren