Erstmals Mädchen in Ausbildung zum Landschaftsgärtner

Mühlhausen  Die LGM Landschaftsbaugesellschaft gehört zu den profiliertesten Unternehmen in Mühlhausen und bildet seit 1990 konsequent aus

Eric Matthäi, Kevin Genzel und Joana Nadine Langguth haben im August ihre Ausbildung bei LGM Landschaftsbau begonnenen, hier mit Ausbilder Ronny Rink (links). Foto: privat

Eric Matthäi, Kevin Genzel und Joana Nadine Langguth haben im August ihre Ausbildung bei LGM Landschaftsbau begonnenen, hier mit Ausbilder Ronny Rink (links). Foto: privat

Foto: zgt

Von der schönen Lage und Außengestaltung des Firmensitzes an der Breitsülze haben die Auszubildenden bei der LGM Landschaftsbaugesellschaft kaum etwas. Ausbildung heißt Praxis und die wird auf der Baustelle vermittelt, wie man bei LGM die Einsatzorte nennt. Und zur Berufsschule fahren die Azubis nach Erfurt.

Drei neue Lehrlinge habe jetzt ihre drei Jahre dauernde Ausbildung zum Landschaftsgärtner begonnen. Zum ersten Mal seit 1990 ist ein Mädchen dabei. Joana Nadine Langguth ist 21 Jahre alt und hat Abitur. Sie will nach ihrer Lehre Landschaftsarchitektur studieren. Damit verkürzt sich die Ausbildungszeit nach Angaben von LGM-Geschäftsführer Uwe Teichmann auf zwei Jahre. Gleichzeitig versichert aber der LGM-Chef, dass ein Hauptschulabschluss (allerdings mit einem guten Zeugnis!) oder ein Realschulabschluss genügen, um sich für eine Ausbildung als Landschaftsgärtner bei LGM zu bewerben.

60 Beschäftigte mit sechs Auszubildenden zählt die LGM Landschaftsbaugesellschaft, die einen Jahresumsatz von 4 Millionen Euro erwirtschaftet. Das renommierte Unternehmen ging aus einer DDR-Vorgängerfirma hervor und gehört seit 1993 zur Tupag-Gruppe. In den Jahren der Existenz als GmbH seit 1990 habe man mehr als 50 junge Leute ausgebildet, rechnet Uwe Teichmann zusammen. Und: Man sei eines der wenigen Unternehmen der Branche in Thüringen, die überhaupt noch ausbilden. Letzten Informationen zufolge existieren 160 anerkannte Ausbildungsbetriebe der Branche in Thüringen, von denen nur noch 33 ausbilden.

Über die drei Bundesländer Thüringen, Niedersachsen und Hessen erstreckt sich das Arbeitsgebiet der Mühlhäuser LGM Landschaftsbaugesellschaft. Der Kurpark in Heiligenstadt, der Parkplatz am ökumenischen Hainichklinikum in Pfafferode, das Kloster Heidau, der Schlosspark in Philippstal, die Außenanlagen des Maßregelvollzugs in Göttingen gehören zu den Referenzobjekten.

Außerdem betreut die Landschaftsbaufirma auf eigene Kosten fünf Flächen im Stadtgebiet Mühlhausens. Erst kürzlich hatte das Unternehmen anlässlich seines 25-jährigen Bestehens 25 Bäume gestiftet, 7 davon wurden im Claes-Park gepflanzt.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.