Fahrzeuge wurden gesegnet

Kühnhausen  Feuerwehr nunmodern ausgerüstet

Mit göttlichem Segen rücken künftig die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kühnhausen um Wehrleiter Markus Heydick aus, wenn Not am Manne ist. Vor den Mitgliedern der Einsatzabteilung und des Feuerwehrfördervereins spulte sich am Samstagnachmittag das Prozedere einer Fahrzeugsegnung erstmals ab, während Pfarrer Dr. Wolfgang Schönfeld aus der katholischen Filialgemeinde St. Josef innerhalb recht kurzer Zeit die heilige Handlung zum dritten Mal ausführte: zu Beginn des neuen Kirchenjahres in Gispersleben sowie im vorigen Sommer in Gebesee. Gemeinsam mit Pfarrer Martin Heinke aus der evangelischen Kirchengemeinde Gispersleben einschließlich Kühnhausen und Tiefthal vollzogen die beiden Theologen den feierlichen Akt. Mit dem Akt wurde der „Robur“ LO, der den Kameraden der FFw Kühnhausen 30 Jahre lang zur Verfügung stand und vor sechs Jahren den Geist aufgab, endgültig in den „Ruhestand“ geschickt. Mit gebrauchten Fahrzeugen hielt sich die Feuerwehr über Wasser, bis im November das moderne Löschfahrzeug LF 10 mit zwei Schmutzwasserpumpen, Feuerlöschkreislaufpumpe, LED-Scheinwerfer und Stromversorger in Dienst gestellt werden konnte, ergänzt durch einen neuen Mannschaftstransportwagen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.