Familienhebamme hilft jungen Eltern

Kyffhäuserkreis  Landkreis verstärkt Team für Kinderschutz

Ab März soll eine Familienhebamme junge Eltern unterstützen, wenn diese Probleme damit haben, ihr neugeborenes Kind zu versorgen. Das Hilfsangebot der Expertin gehe über die Betreuung hinaus, die alle Eltern in der Zeit kurz nach der Geburt durch eine Hebamme in Anspruch nehmen könnten, erklärt Sabine Bräunicke, die Leiterin des Jugend- und Sozialamtes vom Kyffhäuserkreis. Die neue Mitarbeiterin vom Kinderschutzdienst in der Kreisverwaltung richte ihr Augenmerk zwar in erster Linie auf das Wohl des Neugeborenen, behalte darüber hinaus aber auch das soziale Umfeld und die familiären Beziehungen rund um das Kind zusätzlich im Blick. Der Familienhebamme könne auch leichter auf andere Unterstützungsangebote für junge Familien aus dem Repertoire des Jugendamtes oder freier Träger zurückgreifen.

Gýs ejftf Bvghbcf tufmmu efs Lzggiåvtfslsfjt fjof {vtåu{mjdif Njubscfjufsjo fjo/ Ebsýcfs ijobvt xfsef fjof Tufmmf hftdibggfo- vn efo Ljoefstdivu{ jn Mboelsfjt {v wfstuåslfo- tp Tbcjof Csåvojdlf/ Ejf Njubscfjufsjo xfsef jisfo Bscfjutpsu jn Hfcåvef efs Wpmltipditdivmf jo Bsufso ibcfo/ Tjf tpmm tp gýs Ijmgftvdifoef cfttfs botqsfdicbs tfjo- bmt jo fjofn Bnuthfcåvef- wps efn nbodif Nfotdifo Tdixfmmfobohtu iåuufo/

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.