Kalender

Alle Feiertage 2022 und 2023 in Deutschland im Überblick

| Lesedauer: 11 Minuten
Bundesweite Feiertage 2022

Bundesweite Feiertage 2022

Das Jahr 2022 hat bundesweit mindestens neun Feiertage.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Je nach Bundesland gibt es in Deutschland pro Jahr zehn bis vierzehn gesetzliche Feiertage. Die Termine für 2022 und 2023 im Überblick.

Über zehn bis vierzehn gesetzliche Feiertage können sich die Menschen in Deutschland – je nach Wohnort – pro Jahr freuen. Neun davon gelten in der gesamten Republik – die anderen nur in einzelnen Bundesländern. Unser Überblick zeigt die Termine der Feiertage in den Jahren 2022 und 2023 sowohl für ganz Deutschland als auch für die einzelnen Bundesländer.

Bundesweite Feiertag in Deutschland: Ein Überblick

Feiertage gibt es unzählige. Doch nur einige davon sind auch gesetzlich festgeschrieben, werden also vom Staat speziell geschützt. An ihnen gelten besondere Regeln – Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben zum Beispiel in der Regel frei. Neun solcher Tage existieren in der ganzen Bundesrepublik.

Das sind die neun gesetzlichen Feiertage, die in ganz Deutschland gelten:

  • Neujahr
  • Karfreitag
  • Ostern (Ostermontag)
  • Tag der Arbeit
  • Christi Himmelfahrt
  • Pfingsten (Pfingstmontag)
  • Tag der Deutschen Einheit
  • Erster Weihnachtsfeiertag
  • Zweiter Weihnachtsfeiertag

Auch wenn viele Menschen davon ausgehen: Oster- und Pfingstsonntag sind keine gesetzlichen Feiertage. Da sie aber stets auf einen Sonntag fallen, gelten viele Feiertagsregeln an ihnen ohnehin. Anders ist es bei Heiligabend und Silvester: Beide Tage sind keine staatlichen Feiertage. Viele Menschen müssen daher an diesen Tagen arbeiten.

Gesetzliche Feiertage in Deutschland 2022 und 2023

Grundsätzlich muss beim Blick auf den Kalender zwischen zwei Arten von Feiertagen unterschieden werden. Manche davon fallen immer auf dasselbe Datum, etwa Weihnachten. Anderen, darunter Ostern und Pfingsten, orientieren sich am Stand des Mondes und variieren daher von Jahr zu Jahr.

So fallen die bundesweiten Feiertage 2022 und 2023:

  2022 2023
Neujahr 1. Januar 2022 (Samstag) 1. Januar 2023 (Sonntag)
Karfreitag 15. April 2022 (Freitag) 7. April 2023 (Freitag)
Ostermontag 18. April 2022 (Montag) 10. April 2023 (Montag)
Tag der Arbeit 1. Mai 2022 (Sonntag) 1. Mai 2023 (Montag)
Christi Himmelfahrt 26. Mai 2022 (Donnerstag) 18. Mai 2023 (Donnerstag)
Pfingstmontag 6. Juni 2022 (Montag) 29. Mai 2023 (Montag)
Tag der Deutschen Einheit 3. Oktober 2022 (Montag) 3. Oktober 2023 (Dienstag)
Erster Weihnachtsfeiertag 25. Dezember 2022 (Sonntag) 25. Dezember 2023 (Montag)
Zweiter Weihnachtsfeiertag 26. Dezember 2022 (Montag) 26. Dezember 2023 (Dienstag)

Feiertage in den Bundesländern: Alle Termine für 2022 und 2023

Neben den bundesweiten Feiertagen gibt es in Deutschland noch Tage, die nur in einzelnen Bundesländern oder gar einzelnen Gemeinden besonders begangen werden. Sie kommen zu den gesetzlichen Feiertagen dazu und fallen 2022 und 2023 auf diese Tage:

Baden-Württemberg

Pro Jahr dürfen sich die Menschen in Baden-Württemberg über zwölf Feiertage freuen. Neben den Bundesweiten Feiertagen sind das Heilig Drei König, Fronleichnam und Allerheiligen. So fallen die Feiertage in den Jahren 2022 und 2023:

  • Heilig Drei König: Donnerstag, 6. Januar 2022/Freitag, 6. Januar 2023
  • Fronleichnam: Donnerstag, 16. Juni 2022/Donnerstag, 8. Juni 2023
  • Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2022/Mittwoch, 1. November 2023

Bayern

In keinem anderen Bundesland gibt es so viele Feiertage wie in Bayern. Die bundesweiten Feiertage werden um Heilig Drei König, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt (nur in überwiegend katholischen Gemeinden) und Allerheiligen ergänzt. Besonders Glück haben die Menschen in Augsburg, denn dort ist zusätzlich das Friedensfest am 8. August ein Feiertag. Die übrigen Feiertage fallen in den Jahren 2022 und 2023 auf diese Tage:

  • Heilig Drei König: Donnerstag, 6. Januar 2022/Freitag, 6. Januar 2023
  • Fronleichnam: Donnerstag, 16. Juni 2022/Donnerstag, 8. Juni 2023
  • Mariä Himmelfahrt: Montag, 15. August 2022/Dienstag, 15. August 2023
  • Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2022/Mittwoch, 1. November 2023

Berlin

Die Hauptstadt Berlin war lange das Bundesland mit den bundesweit wenigsten Feiertagen. Lange gab es dort nur die bundesweiten Feiertage – inzwischen wurde auch der Weltfrauentag (8. März) zum Feiertag erklärt. Im Jahr 2022 fällt er auf einen Dienstag, 2023 auf einen Mittwoch.

Brandenburg

In Brandenburg wird wenig gefeiert: Dort gibt es zu den bundesweiten Feiertagen nur einen zusätzlichen. Der wird am 31. Oktober mit dem Reformationstag begangen. 2022 fällt der Tag auf einen Montag, 2023 auf einen Dienstag.

Bremen

Bremen feiert zusätzlich zu den bundesweiten Feiertagen den Reformationstag am 31. Oktober. Der Grund: Die Hansestadt ist überwiegend evangelisch. Die Menschen dort haben daher 2022 an einem Montag und 2023 an einem Dienstag frei.

Hamburg

Die Hansestädte sind sich einig: Wie in Bremen wird auch in Hamburg der Reformationstag als einziger Bundesland-spezifischer Feiertag begangen. Er wird jedes Jahr am 31. Oktober gefeiert und fällt 2022 auf einen Montag und 2023 auf einen Dienstag.

Hessen

Über zehn gesetzliche Feiertage pro Jahr dürfen sich die Menschen in Hessen freuen – im bundesweiten Vergleich liegen sie damit zusammen mit einigen anderen Bundesländern ganz hinten. Als einzigen nicht-bundesweiten Feiertag gibt es dort Fronleichnam am 16. Juni. 2022 fällt das Datum auf einen Donnerstag, 2023 auf einen Freitag.

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern begeht zusätzlich zu den bundesweiten Feiertagen am 31. Oktober den Reformationstag, an dem der durch Martin Luther angestoßenen Reformation gedacht wird. Das Fest fällt 2022 auf einen Montag und 2023 auf einen Dienstag.

Niedersachsen

Wie in allen norddeutschen Bundesländern ist auch in Niedersachsen der Reformationstag (31. Oktober) ein gesetzlicher Feiertag. Er wird 2022 an einem Montag und 2023 an einem Dienstag begangen.

Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen gibt es zusätzlich zu den bundesweiten Feiertagen noch zwei weitere arbeitsfreie Tage: Fronleichnam und Allerheiligen. So fallen die Feiertage in den Jahren 2022 und 2023:

  • Fronleichnam: Donnerstag, 16. Juni 2022/Donnerstag, 8. Juni 2023
  • Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2022/Mittwoch, 1. November 2023

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz schließt sich seinem Nachbarn Nordrhein-Westfalen an: Auch dort gelten Fronleichnam und Allerheiligen als gesetzliche Feiertage. 2022 und 2023 werden sie an diesen Tagen begangen:

  • : Donnerstag, 16. Juni 2022/Donnerstag, 8. Juni 2023
  • Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2022/Mittwoch, 1. November 2023

Saarland

Was die gesetzlichen Feiertage angeht liegt das kleine Saarland ganz weit vorne: Ganze zwölf Feiertage werden dort pro Jahr begangen – nur in Bayern gibt es mehr. Neben den bundesweiten Feiertagen sind auch Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt und Allerheiligen gesetzlich geschützt. Gefeiert wird 2022 und 2023 an diesen Tagen:

  • Fronleichnam: Donnerstag, 16. Juni 2022/Donnerstag, 8. Juni 2023
  • Maria Himmelfahrt: Montag, 15. August 2022/Dienstag, 15. August 2023
  • Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2022/Mittwoch, 1. November 2023

Sachsen

In Sachsen wird – wie in den meisten Bundesländern – der Reformationstag begangen. Zusätzlich gibt es eine Besonderheit: Nur in Sachsen gilt der Buß- und Bettag als gesetzlicher Feiertag. Das sind die Termine für 2022 und 2023 im Überblick:

  • Reformationstag: Montag, 31. Oktober 2022/Dienstag, 31. Oktober 2023
  • Buß- und Bettag: Mittwoch, 16. November 2022/Mittwoch, 22. November 2023

Sachsen-Anhalt

Die Menschen in Sachsen-Anhalt dürfen sich mit Heilig Drei König direkt zu Jahresbeginn über einen zusätzlichen Feiertag freuen. Außerdem gilt der Reformationstag als gesetzlicher Feiertag. Auf diese Tage fallen die Feiertage 2022 und 2023:

  • Heilig Drei König: Donnerstag, 6. Januar 2022/Freitag, 6. Januar 2023
  • Reformationstag: Montag, 31. Oktober 2022/Dienstag, 31. Oktober 2023

Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein gibt es zehn gesetzliche Feiertage. Dabei handelt es sich um die neun bundesweiten und den Reformationstag am 31. Oktober. 2022 fällt er auf einen Montag, 2023 auf einen Dienstag.

Thüringen

Thüringen stellt – was die Feiertage betrifft – eine Besonderheit dar. Denn nur hier wird der Weltkindertag staatlich geschützt. Außerdem haben die Menschen im Bundesland am Reformationstag frei. Die Termine für 2022 und 2023 im Überblick:

  • Weltkindertag: Dienstag, 20. September 2022/Mittwoch, 20. September 2023
  • Reformationstag: Montag, 31. Oktober 2022/Dienstag, 31. Oktober 2023

Welches Bundesland hat die meisten Feiertage?

Die Menschen in Bayern haben besonders viel Glück – zumindest einige von ihnen. Denn alle, die im Freistaat in einer katholischen Gemeinde leben, können sich pro Jahr über stolze 13 gesetzliche Feiertage freuen. Wer in Augsburg lebt, hat zusätzlich sogar noch am 8. August wegen des Friedensfests frei. Das ist Rekord – nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Feiertage.

Schlusslicht war dagegen lange Berlin. dann den zum gesetzlichen Feiertag und liegt seitdem bei zehn Stück – wie auch einige andere Bundesländer.

Weitere besondere Tage im Lauf eines Jahres

Im Verlauf eines Jahres gibt es noch viele weitere Tage, an denen zwar besondere Anlässe gefeiert werden, die allerdings nicht als gesetzliche Feiertage gelten. Zum Teil sind es religiöse Feste, zum Teil aber auch ganz weltliche Jahrestage. In unserer Liste finden Sie die wichtigsten.

  • Murmeltiertag: 2. Februar
  • Valentinstag: 14. Februar
  • Holocaust-Gedenktag: 27. Januar
  • Weiberfastnacht: 24. Februar 2022 bzw. 16. Februar 2023
  • Rosenmontag: 28. Februar 2022 bzw. 20. Februar 2023
  • Frühlingsanfang (meteorologisch): 1. März
  • Aschermittwoch, : 2. März 2022 bzw. 22. Februar 2023
  • : 17. März
  • Frühlingsanfang (kalendarisch): 20. März
  • Zeitumstellung auf Sommerzeit: 27. März 2022 bzw. 26. März 2023
  • Ramadan: 1. April bis 1. Mai 2022 bzw. 22. März bis 21. April 2023
  • : 10. April 2022 bzw. 2. April 2023
  • Gründonnerstag; 14. April 2022 bzw. 6. April 2023
  • : 30. April
  • : 2. Mai 2022 bzw. 22. April 2023
  • : 8. Mai
  • Muttertag: 8. Mai 2022 bzw. 14. Mai 2023
  • Eisheilige: 11. bis 15. Mai
  • : 26. Mai 2022 bzw. 18. Mai 2023
  • Sommeranfang (meteorologisch): 1. Juni
  • Sommeranfang (kalendarisch), Sommersonnenwende: 21. Juni
  • Siebenschläfertag: 27. Juni
  • Internationaler Tag des Kusses: 6. Juli
  • Herbstanfang (meteorologisch): 1. September
  • Herbstanfang (kalendarisch): 23. September
  • Erntedank: 2. Oktober 2022 bzw. 1. Oktober 2023
  • /Versöhnungsfest: 4. bis 5. Oktober 2022 bzw. 24. bis 25. September 2023
  • Zeitumstellung auf Winterzeit: 30. Oktober 2022 bzw. 29. Oktober 2023
  • Halloween: 31. Oktober
  • Allerseelen: 2. November
  • Weltmännertag: 3. November
  • Tag des Mauerfalls: 9. November
  • : 9. November
  • Karnevalsbeginn: 11. November
  • : 11. November
  • Volkstrauertag: 13. November 2022 bzw. 19. November 2023
  • Totensonntag: 20. November 2022 bzw. 26. November 2023
  • Black Friday: 25. November 2022 bzw. 24. November 2023
  • : 27. November 2022 bzw. 3. Dezember 2023
  • Winteranfang (meteorologisch): 1. Dezember
  • Welt-AIDS-Tag: 1. Dezember
  • 2. Advent: 4. Dezember 2022 bzw. 10. Dezember 2023
  • : 6. Dezember
  • 3. Advent: 11. Dezember 2022 bzw. 17. Dezember 2023
  • 4. Advent: 18. Dezember 2022 bzw. 24. Dezember 2023
  • /Lichterfest: 18. bis 26. Dezember 2022 bzw. 7. bis 15. Dezember 2023
  • Gedenktag des Völkermords an Sinti und Roma: 19. Dezember
  • Winteranfang (kalendarisch), : 21. Dezember
  • : 24. Dezember
  • Silvester: 31. Dezember