Feuerwehr Arenshausen ist auch für Autobahnabschnitte der A 38 zuständig

Das Besondere an der Arenshäuser Feuerwehr ist die Tatsache, dass sie auch für die Autobahnabschnitte Ausfahrt Arenshausen bis zum Ende des Heidkopftunnels und vom Tunnel bis zur Ausfahrt zuständig ist - gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Uder.

Die Freiwillige Feuerwehr Arenshausen kommt auch auf der Autobahn zum Einsatz. Um auch tagsüber während der Arbeitszeit einsatzbereit zu sein, wurde eine Tagesalarmgruppe der VG Hanstein-Rusteberg ins Leben gerufen. 1. Reihe von links: Ingmar Schuchhardt, Edgar Hartleib, Helmut Meier, Stephan Zinke. 2. Reihe von links: Stefan Hollenbach, André Förster, Anton Weihmüller, Maiko Weihmüller, Alfred Jung. 3. Reihe von links: Andreas Paul und Oliver Gastrock.

Die Freiwillige Feuerwehr Arenshausen kommt auch auf der Autobahn zum Einsatz. Um auch tagsüber während der Arbeitszeit einsatzbereit zu sein, wurde eine Tagesalarmgruppe der VG Hanstein-Rusteberg ins Leben gerufen. 1. Reihe von links: Ingmar Schuchhardt, Edgar Hartleib, Helmut Meier, Stephan Zinke. 2. Reihe von links: Stefan Hollenbach, André Förster, Anton Weihmüller, Maiko Weihmüller, Alfred Jung. 3. Reihe von links: Andreas Paul und Oliver Gastrock.

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Arenshausen. Und eine Tagesalarmgruppe wurde ins Leben gerufen. Sieben Wehren der Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg schlossen sich ihr an, damit man personelle Engpässe tagsüber während der Arbeitszeit ausgleichen kann. Bei nicht wenigen Einsätzen hat sich diese Tagesalarmgruppe bereits ausgezeichnet und bewährt. Sie hat ihren Sitz in Arenshausen. Gegründet wurde die Wehr im Jahr 1868. Ältester der Einsatzgruppe ist Alfred Jung (Jahrgang 1948), Jüngste im Team ist Ann-Kathrin Zahn (1994). Immerhin fünf Frauen gehören der Einsatzabteilung an. Den größten Löscheinsatz verzeichneten die Westeichsfelder im Jahr 1992 bei einem Gefahrgutunfall.

"Zwanzig Feuerwehren waren im Einsatz. Kameraden aus Ost und West wirkten mit, um das Schlimmste abzuwenden", erinnert sich Ortsbrandmeister Bernd Hollenbach. Zu den Höhepunkten neben den Einsätzen und Übungen im Jahr zählen die Jahreshauptversammlung im Februar, das Schweinemagenessen im März, das Osterfeuer, das Sommerfest im Juli und die Weihnachtsfeier für die Frauen am Nikolaustag. Als feuerwehrsportliche Erfolge konnten die Westeichsfelder in ihrer Historie auch Kreismeistertitel feiern. Der Feuerwehrverein zählt 69 Mitglieder. Vorsitzender ist Ingmar Schuchhardt. Betreuer der Bambini-Gruppe ist Andreas Paul, der zudem als Jugendwart fungiert. Die Jugendfeuerwehr wurde 1995 gegründet und verweist auf 9 Mitglieder.

Die Mitglieder der Einsatzgruppe

Alfred Jung, Anton Weihmüller, Ingolf Pingel, Edgar Hartleib, Stephan Zinke, Helmut Meier, Andrea Meier, Bernd Hollenbach, Stefan Hollenbach, André Förster, Andreas Paul, Janette Adler, Nicolas Paul, Christian Lippold, Marius Heinrich, Konstantin Wolf, Christoph Meier, Thomas Wehr, Olaf Tobuschat, Christina Wehr, Ann-Kathrin Zahn, Stefan Funke, Maiko Weihmüller, Ingmar Schuchhardt, Carmen Schuchardt, Florian Kaiser, Marco Zinke, Martin Preiß.

Fakten zur Feuerwehr

Der Einsatzabteilung gehören 28 Leute an, dem Verein 69.

Ortsbrandmeister ist Bernd Hollenbach.

Die Jugendfeuerwehr hat neun Mitglieder. Sie wurde 1995 gegründet.

Das Gerätehaus wurde 1996 neu gebaut.

Die Wehr hat ein Löschfahrzeug 16 TS (Baujahr 1990), ein Löschfahrzeug LF 8/6 (1999), einen Rüstwagen (2002) und einen Mannschaftstransportwagen (2000).

Jugendwart der Wehr ist Andreas Paul.

Als feuerwehrsportliche Erfolge konnten die Westeichsfelder in ihrer Historie auch Kreismeistertitel feiern.

Der Feuerwehrverein zählt 69 Mitglieder. Vorsitzender ist Ingmar Schuchhardt.

Betreuer der Bambini-Gruppe ist Andreas Paul, der zudem als Jugendwart fungiert.

Die Jugendfeuerwehr wurde 1995 gegründet und verweist auf 9 Mitglieder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.