Friedataler Musikanten feiern ihr 45-jähriges Bestehen

Geismar  Konzert bildete Höhepunkt der Festwoche. Südeichsfelder Jugendblasorchester eröffnete den Abend im Festzelt in Geismar

Die Friedataler Musikanten präsentierten zum 45-jährigen Bestehen ein breites Repertoire an Blasmusiktiteln. Foto: Adrian Volkmar

Die Friedataler Musikanten präsentierten zum 45-jährigen Bestehen ein breites Repertoire an Blasmusiktiteln. Foto: Adrian Volkmar

Foto: zgt

„Herzlich willkommen zum 45-jährigen Jubiläum der Friedataler Musikanten und zu 45 Jahren Blasmusik unterm Hülfensberg“, so begrüßte Peter Eberhardt, Leiter der Kapelle, die Gäste im Festzelt Geismar.

Zusammen mit dem Südeichsfelder Jugendblasorchester und dem Schlagzeugtrio „Drum-A-Queen“ sorgten die Kapellen beim knapp dreistündigen Konzert für ausgelassene Stimmung.

Eröffnet wurde der Konzertabend durch das Südeichsfelder Jugendblasorchester, das aus der Bläserklasse des Lengenfelder Käthe-Kollwitz-Gymnasiums hervor ging. Die Jugendlichen präsentierten unter der musikalischen Leitung von Matthias König verschiedene Blasmusikstücke zum Jubiläum der Friedataler. Beide Blasmusikkapellen verbindet seit einiger Zeit eine enge Freundschaft, so spielte das Blasorchester schon im vergangenen Jahr zum Angerfest in Geismar, welches durch die Friedataler organisiert wurde.

Glückwünsche und „Goldene Trompete“

Doch diese Freundschaft und Zusammenarbeit soll noch weiter ausgebaut und intensiviert werden. So verkündete Peter Eberhardt den Beitritt der Friedataler Musikanten zum Verein des Südeichsfelder Jugendblasorchesters und die weitere musikalisch-technische Unterstützung bei kommenden Auftritten der jungen Musiker.

Auch eine besondere Ehrung hat ihren Platz im Verlauf des Abends gefunden, denn mit Gerhard Grimm und Franzjosef Schäfer wurden diejenigen Mitglieder geehrt, die durchgehend 45 Jahre den Klangkörper der Blaskapelle begleitet haben. Gemeinsam mit ehemaligen Mitgliedern boten die Friedataler Musikanten verschiedenste Blasmusiktitel, darunter auch einige Bravourstücke, dar. Karl Kessler, ebenfalls ehemaliges Mitglied der Friedataler, überbrachte seine Glückwünsche und sang den Titel „Goldene Trompete“. Auch der weit über die Grenzen des Eichsfeldes bekannte langjährige Schlagzeuger Reinold Mock gab zwei Titel zum Besten.

Auch die jüngsten Musiker der Kapelle bekamen die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Brüder Gregor (sieben Jahre) und Peter König (drei Jahre), beide Schlagzeug, sowie Mariella Henning (elf Jahre), Flügelhorn, führten zusammen mit der Kapelle einen Blasmusiktitel auf. Den Abschluss des abwechslungsreichen Abends bildete das gemeinsame Singen des „Eichsfeldliedes“.

Zu den Kommentaren