Frische Pflanzen zur 925-Jahr-Feier in Tastungen

Tastungen (Eichsfeld)  Ihr 925-jähriges Bestehen hat die Gemeinde Tastungen vergangenes Wochenende gefeiert. Zum Auftakt stieg eine Schlagerparty für Jung und Alt im Dorfgemeinschaftshaus.

Zur 925-Jahr-Feier in Tastungen starteten Bürgermeister Mario Nolte und Raik Scheffler von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald eine Pflanzaktion. Foto: privat

Foto: zgt

Mit einem Rundschreiben an alle Einwohner hatte Bürgermeister Mario Nolte im Vorfeld um Unterstützung bei den zahlreichen zu bewältigenden Aufgaben gebeten. Die große Resonanz darauf erfreute nicht nur ihn, sondern auch alle bis dahin an der Organisation Beteiligten.

Es wurde für Sonntag ein Kuchenbüfett organisiert – ebenso die Aufräumarbeiten zwischen den einzelnen Veranstaltungen. Der Bürgermeister dankte den „vielen fleißigen Händen“. Am Samstag war zu einer Baumpflanzung auf dem neu hergerichteten Gelände des alten „Großen Pfingstangers“ geladen. Die Pflanzung nahm der Bürgermeister mit dem Vorsitzenden der Eichsfelder Ortsgruppe der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Raik Scheffler, vor.

Die künftige Pflege der Pflanzen übernahmen einige Jugendliche aus dem Dorf – als „Baumpaten“. Raik Scheffler nutzte die Gelegenheit, um im Namen des Landesverbandes Mario Nolte mit dem Buchenblatt in Silber auszuzeichnen, das in der Jahreshauptversammlung auch seinem Mitstreiter Jan Wolf überreicht worden war.

Der Bürgermeister aus dem benachbarten Wehnde und ­einige Gemeinderatsmitglieder überreichten als Gastgeschenk einen Rosenbusch, der direkt in der Parkanlage eingepflanzt wurde. Ebenso von der Gemeinde Ecklingerode überbrachte Glückwünsche und ein sehr schön bepflanzter Blumenkorb erfreuten an diesem Wochenende. Am Abend konnte das Tanzbein geschwungen werden. Bei sehr guter Musik der Gruppe „Moonlight“ aus Ecklingerode füllte sich der Saal in Tastungen wie lange nicht mehr.

Mit einem Gottesdienst in der Sankt-Gallus-Kirche startete der Sonntag. Die Predigt hielt Pfarrer Paulsen. Auch er blickte auf die 925 Jahre zurück. Zum Frühschoppen mit Blasmusik konnte die Kapelle „Estanas“ aus Diedorf begrüßt werden. Sie heizte den 130 Gästen tüchtig ein. Die anwesenden Kinder erfreuten sich auf dem Dorfplatz unter der alten Linde an diversen Spielen. Man konnte fast einvernehmlich von den Gästen hören: Dieses Fest war rundum gelungen. Der Dank der Gemeinde gilt allen Beteiligten.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.