Frischer Fisch garantiert Besucheransturm

Nordhausen. Bei seinem 15. Nordhäuser Fischerfest freute sich der Angelklub Nordhausen am Wochenende über mehr als 1000 Besucher

Die Touring-Band sorgte am Sonntag für tolle Volksfeststimmung.

Die Touring-Band sorgte am Sonntag für tolle Volksfeststimmung.

Foto: zgt

<p>Sie standen zwei Tage lang vor der Friteuse, vorm Räucherofen, am Grill. Trotzdem sind Mechthild Rödiger und ihre etwa 40 Mitstreiter vom Angelklub Nordhausen gestern Nachmittag bestens gelaunt. Die Freude, andere mit frisch zubereitetem Fisch zu verwöhnen, überwiegt die Anstrengung.</p> <p>"Selbst die Panade mischen wir nach eigenem Rezept", erklärt Rödiger, während ihr Kollege einen tiefgefrorenen Seehecht ins heiße Fett taucht. Dieses Filet wird beim 15. Nordhäuser Fischerfest am Vereinsheim nahe des Stadtparks als kulinarische Spezialität angepriesen. Wie der Fisch bei den Leuten angekommen sei? "Am ersten Tag nicht ganz so, heute lief es besser", sagt Mario Koch, Kassenwart im Verein. "Vermutlich kennen noch zu wenige den Fisch, der geschmacklich zu den besten Meeresfischen zählt."</p> <p>Aber es gab ja auch noch Forelle, Scholle, Seelachs, Zander, Matjes oder Bismarck - und insgesamt gesehen zeigten die Veranstalter mit dem Fischabsatz überaus zufrieden: "Zehn Zentner waren es bestimmt", schätzt Koch. Manch einer der geschätzt mehr als 1000 Gäste habe auch gleich noch etwas mit nach Hause genommen.</p> <p>Jeden der genannten Fischarten haben die Nordhäuser schon selbst geangelt – die Menge für das Fest allerdings ließ sie "kapitulieren" - seit Jahren schon setzt man auf einen Lieferanten aus Baden-Württemberg. Die Einnahmen aus dem Verkauf nutzt der Angelklub, um die Unkosten für sein Vereinsheim zu decken. Darüber hinaus ist die kulturelle Umrahmung des Fests zu bezahlen: Sonntag spielte die Nordhäuser Touring-Band gewohnt zünftig auf. Der für Samstag angekündigte Alleinunterhalter Ronny Kollaschek schickte krankheitsbedingt seinen Gothaer Kollegen Jan Heinrich.</p>