Frühlingserwachen mit 19 Mal Kunst

Jena  Bis zum 27. April gibt es in der Neuen Mitte in Jena die Frühlingsgalerie

19 Künstler sind dabei zur Frühlingsgalerie in der Neuen Mitte.

19 Künstler sind dabei zur Frühlingsgalerie in der Neuen Mitte.

Foto: Michael Groß

Kunst ist nicht unbedingt das, was man in einem Einkaufszentrum erwartet. Aber mittlerweile ist das in der Neuen Mitte etwas anders geworden. Denn seit Anfang Dezember haben Jenaer Künstler dort so etwas wie ein Zuhause gefunden – in einem leer stehenden Geschäft.

War es zuerst ein vorweihnachtliches Angebot, entwickelte sich das Ganze schnell zu einem beliebten Anziehungspunkt, so dass sich das Management der Neuen Mitte entschloss, den Nutzungsvertrag mit den Künstlern zu verlängern. Erst einmal bis Ende April, und dann müsse man sehen, sagt Bianca Ziehn vom Centermanagement. Sie bestätigt, dass immer wieder nach dem Laden mit der Kunst gefragt werde.

Auch Eve Trzewick, die Fotokünstlerin und Schrott-Collagen-Herstellerin, hat diese Erfahrung gemacht: „Manche Leute kommen ganz zielstrebig zu uns und fragen nach bestimmten Künstlern, andere schauen erst mal vorsichtig.“

Auf jeden Fall aber sei der Bedarf nach solch einem kompakten Angebot von Kunst aus Jena vorhanden.

So wurde der Laden jetzt neu gestaltet. Insgesamt sind es 19 Künstlerinnen und Künstler, die Exponate vorstellen. Die Malerei dominiert mit Valeriy Solovij, Swetlana Philipp, Rita Müller, Peter Vent, Annette Holthaus und Grit Leinen. Keramik gibt es von Angelika Noack, Tine Engelmann und Lorenz Wittich sowie Textilgestaltung von Katrin Knape. Des Weiteren sind dabei: Raquel Martin (Grafik/Buchbinderei), Fraga Santos (Linolschnitt), Andre Nawrotzki (Literatur/Zeichnung), Kerstin Prüfer (asiatische Tuschmalerei), Yue Torres (Lichtobjekte), Dagmar Lüddemann (Porzellan), Heike Süß (Schmuck) und Olaf Lorenz (Objekte).