Getanzte Lebensfreude auf dem Theaterplatz

Weimar  Kongressteilnehmer und Passanten amüsierten sich zu Disco-Klängen, Puhdys-Klassikern und auch bei einer Polonaise

Ausgelassen tanzten Mitglieder der Alzheimer-Gesellschaft und Passanten am Freitag beim Flashmob zum Demenz-Kongress auf dem Theaterplatz.

Ausgelassen tanzten Mitglieder der Alzheimer-Gesellschaft und Passanten am Freitag beim Flashmob zum Demenz-Kongress auf dem Theaterplatz.

Foto: Maik Schuck

Viel gute Laune verbreiteten Teilnehmer des Demenz-Kongresses der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft am gestrigen Freitag auf dem Theaterplatz. Zu lauter Musik luden sie Passanten zum gemeinsamen Tanzen und Fröhlichsein ein. Die Disco-Schritte zu „Nightfever“ oder der Puhdys-Klassiker „Alt wie ein Baum“ gehörten zum Repertoire des Flashmobs. Er kam für die Passanten völlig überraschend. Und so mancher blieb belustigt stehen oder reihte sich in das muntere Treiben auf dem Platz ein. Dies auch bei einer Polonaise, wo indes Goethe und Schiller – trotz der freundlichen Aufforderung zum Mitmachen – standhaft auf ihrem Denkmalsockel blieben.

Das gemeinsame Tanzen hat einen tieferen Hintergrund: Weil demente Menschen auf der Gefühlsebene oft noch gut angesprochen werden können, genießen sie das Tanzen zu ihnen bekannten Liedern. Und so gründete sich die Initiative „Generationen bewegen", über die solche Veranstaltungen nicht etwa in Seniorenheimen, sondern meistens in Tanzschulen stattfinden. Mit den Flashmobs wollten die Initiatoren den eigenen Angaben zufolge die Öffentlichkeit auf unkonventionelle Art motivieren, den Themen Demenz und Gesundheit im Alter mehr Aufmerksamkeit zu schenken und dazu ermuntern, auch im Alter mobil zu sein,

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.