Geweint und gelacht

Johannesvorstadt  Mitreißender Gospel-Gottesdienst in der Lutherkirche als Krönung eines Workshops in der Lutherkirche

Anrührend das Segenslied „Angels by vour side“ oder „Holy is my Lord“ im Gospel-Gottesdienst in der Lutherkirche unter Leitung von Hanjo Krämer.

Anrührend das Segenslied „Angels by vour side“ oder „Holy is my Lord“ im Gospel-Gottesdienst in der Lutherkirche unter Leitung von Hanjo Krämer.

Foto: Heidrun Lehmann

Anfangs konnte sich Karin Susan Luther nicht vorstellen, gar als Solistin aufzutreten. Während des Gospel-Workshops ab Freitag in der Lutherkirche rührten sie einige der Lieder dermaßen an, dass Tränen flossen. All ihr Kummer brach heraus, den sie sich gewissermaßen von der Seele sang. Reichlicher Applaus für „Holy is my Lord“ war der Lohn beim Auftritt im Gospel-Gottesdienst in der Lutherkirche am Sonntagnachmittag.

Unter Leitung von Hanjo Krämer fanden sich 50 Teilnehmer zum Workshop ein, 40 waren es, die den Gottesdienst zu einem mitreißenden Erlebnis gestalteten. Der Sänger, Pianist und Gitarrist schweißte die sangesfreudigen Erfurter zu einem Chor zusammen, der von der ersten Minute an die Art-Decó-Kirche in der Magdeburger Allee gemeinsam mit der Berliner Band „The Goodspellas“ zum Beben brachte.

Schon in der Schulzeit fand Hanjo Krämer Gefallen am Genre des Gospels. Eher zufällig führte es ihn schließlich zum Leiter eines Gospel-Chors am Prenzlauer Berg in Berlin. Heute organisiert er mehrfach im Jahr Gospel-Workshops, darunter für die Landes-Schülervertreter in Erfurt, mit denen gegen Ende des Jahres erneut ein Workshop geplant ist. Sich immer wieder auf Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedener Berufsgruppen einzulassen, betrachtet der Berliner als Herausforderung und Geschenk.

Silke Kellner, seit Mai als Gemeindesekretärin in der evangelischen Kirchengemeinde Martini-Luther tätig, empfand den Workshop gleichermaßen als Geschenk im Sinne der Jahreslosung der evangelischen Kirche, den „Durstigen zu geben von der Quelle des lebendigen Wassers“. Seit Gründung der „Fresh Vocals“ im September 2014 unter Leitung von Pfarrer Bernhard Zeller gehört das Singen zu ihrer Leidenschaft.

Die Erfurterin organisierte darüber hinaus alles, was rund um den Gospel-Workshop nötig war, vom Mittagessen, bereitgestellt vom Deutschordens-Seniorenhaus, bis zum selbstgebackenen Kuchen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.