Grenzüberschreitende Feiern im Wartburgkreis zum Jahrestag der Grenzöffnung

Eisenach. Die gebürtige Eisenacherin Sabine Bergmann-Pohl wird am 8. November die Festrede in Treffurt halten. In zahlreichen Orten an der ehemaligen innerdeutschen Grenze wird der Jahrestag der Grenzöffnung gefeiert.

Die Bürgermeister aus Treffurt, Wanfried, den Gemeinden Weißenborn und Geismar sowie der Landgemeinde Südeichsfeld bereiten die Feier vor. Foto: Diana Wetzestein

Foto: zgt

"Wir gedenken und feiern zusammen" - das wird die Überschrift auf dem Banner sein, das ab sofort die Gedenk- und Festveranstaltung zum 25. Jahrestag der Grenzöffnung am 8. und 9. November bewerben wird. Die Bürgermeister aus Treffurt, Wanfried, Weißenborn und Geismar sowie der Landgemeinde Südeichsfeld stellten es kürzlich während einer Sitzung in Heyerode vor.

Ein Festakt am Samstag, 8. November, ab 18 Uhr, in der Normannstein-Halle in Treffurt soll an die Zeit der Wende und der Teilung erinnern.

"Wir haben Sabine Bergmann-Pohl als Ehrengast und Hauptrednerin und damit eine prominente Thüringerin gewinnen können", sagte Bürgermeister Gebhard aus Wanfried. Bergmann-Pohl war die erste frei gewählte Volkskammerpräsidentin und letztes Staatsoberhaupt der DDR.

Die Zusage der gebürtigen Eisenacherin ist für das Bürgermeister-Quintett ein Erfolg, schließlich sei sie eine würdige Frau der ersten Stunde.

Der zweite Festredner wird Ralf-Uwe Beck, Pfarrer und Bürgerrechtler aus Eisenach, sein, sagte Michael Reinz, Bürgermeister von Treffurt. Zur Zeit der Grenzöffnung sei Beck Pfarrer in Pferdsdorf bei Herleshausen gewesen und ein wichtiger Zeitzeuge.

Die IG Heldrastein wird unter der Leitung von Hubert Steube mit der Ausstellung zur Geschichte im Grenzgebiet die Gedenkfeier ebenfalls aufwerten. Am Bahnhof Großburschla geht es nach dem offiziellen Festakt in einem Festzelt weiter, dessen Ein- und Ausgang in Hessen und das eigentliche Zelt in Thüringen steht.

An diesem Ort erlebte Wilhelm Gebhard mit gerade einmal 13 Jahren am 12. November 1989 die Grenzöffnung. "Die Menschen aus Großburschla gingen über die Werrabrücke. Wir haben auf sie gewartet", sagte er. Als sie durch den geöffneten Metallgitterzaun in den Westen gehen durften und sich die Menschen weinend in die Arme fielen, sei das ein bewegender Moment gewesen, den er nie vergessen wird.

Feier am 9. November auch in Herleshausen

An dieser Stelle wird es eine Ost-West-Discoparty geben, die das Grenzgebiet rocken soll. "Wir werden zwei Radiosender aus Thüringen und Hessen dazu einladen", sagte Martin Kozber, Bürgermeister der Gemeinde Geismar. Am Sonntag, 9. November, ist eine Sternwanderung aus den umliegenden Gemeinden der vier Landkreise geplant. Ziel ist wiederum der Bahnhof Großburschla, wo um 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst an dieser Nahtstelle der damaligen innerdeutschen Grenze gehalten werden soll.

Bürgermeister Andreas Henning von der Landgemeinde Südeichsfeld hofft auf viele Musikdarbietungen der Chöre, der Fanfaren-, Spielmannszüge und Blaskapellen der umliegenden Gemeinden und Landkreise. "Das ist eine grobe Planung", weitere Ideen sind willkommen , so Weißenborns Bürgermeister Thomas Mäurer.

Auch die hessische Gemeinde Herleshausen richtet eine Gedenkfeier anlässlich des Mauerfalls aus, am 9. November. Eingebunden in die Veranstaltung sind die Anliegergemeinden Neustädt, Gerstungen/Lauchröden, Ifta und die Gemeinde Ringgau.

Den Auftakt des bunten Programms am Sonntag macht ein Platzkonzert. In lockerer Runde werden dann Zeitzeugen aus verschiedenen Institutionen, darunter auch von unserer Zeitung, bei einer Podiumsdiskussion an die Wendezeit erinnern. Ausklingen soll der Festtag mit einer Nachtwanderung, so der ehemalige Herleshäuser Bürgermeister Helmut Schmid

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.