Großes Caravan-Treffen in Leinefelde

Leinefelde  Rund 250 Mitglieder des Vereins „Carthago-Kreis“ besuchen mit 123 Reisemobilen Leinefelde und erkunden Eichsfeld.

Während Andreas Ennenbach aus Bielefeld den Zentralen Platz in Leinefelde erkundete, gewährte Doris Jäger gern einen Blick in ihren Caravan.

Während Andreas Ennenbach aus Bielefeld den Zentralen Platz in Leinefelde erkundete, gewährte Doris Jäger gern einen Blick in ihren Caravan.

Foto: K. Räuber

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Zentrale Platz glich in den vergangenen Tagen einer kleinen eigenen Stadt. Wo man hinblickte, standen Wohnmobile. Schön in Reihe und mit gleichem Abstand wurden hier rund um die Obereichsfeldhalle ganze 123 Reisemobile eingeparkt und platziert. Für das mehrtägige Treffen der Caravan-Freunde wurde der Zentrale Platz von Dienstag bis Sonntag gesperrt und die Obereichsfeldhalle zur Verfügung gestellt.

Es sei sehr schwierig gewesen, einen passenden Ort für das Treffen zu finden, erklärte die erste Vorstandsvorsitzende Doris Jäger aus Seulingen. Bei der Suche per „Google Earth“ stieß sie auf den Zentralen Platz in Leinefelde. Die Stadtverwaltung wäre sofort begeistert gewesen und sagte innerhalb von zehn Minuten die Benutzung der Parkflächen samt Obereichsfeldhalle zu.

„Leinefelde ist durch die zentrale geografische Lage perfekt für das Treffen, die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland, zum Beispiel aus Regensburg, Greifswald, Berlin, dem Münsterland oder Rendsburg“, berichtet Doris Jäger. Der seit 2002 bestehende und eingetragene Verein „Carthago Kreis“ zählt zurzeit 676 Mitglieder aus der gesamten Bundesrepublik, Mitstreiter sind auch aus Holland und England dabei. Zu dem alljährlichen Treffen reisten in diesem Jahr rund 250 Mitglieder an, um an der Jahreshauptversammlung und dem vielfältigen Programm teilzunehmen. Es wurden der Baumkronenpfad im Hainich, Burg Scharfenstein, das Grenzlandmuseum in Teistungen sowie der Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt besucht. Auch für das leibliche Wohl und das Abendprogramm wurde gut gesorgt. Ein Catering, die Leinefelder Showtanzgruppe des Leinefelder Carneval-Vereins, die „Bacchus Harmonists“, eine Lichtershow, sowie Comedy, Witz und Wirtshausmusik unterhielten die Camper in der Obereichsfeldhalle am Abend. Und die Seulinger Kolpingsfamilie hatte eigens das Theaterstück „Wir machen Ferien“ für die Reisefreunde einstudiert und aufgeführt.

Organisiert wurde alles vom Ehepaar Doris und Dieter Jäger. Das nächste Treffen ist in Greifswald geplant.

Die Leinefelder und Interessierte waren eingeladen, sich die Reisemobile auch von innen anzuschauen. Am Sonntag hieß es für alle Camper aufräumen und den Heimweg antreten. Doris Jäger freut sich nun auf ein baldiges Wiedersehen in Leinefelde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.