Hitlergruß im Bahnhofstunnel gezeigt

Altstadt  Mann aus der Nähe von Sondershausen ist bereits mehrfach aufgefallen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bundespolizisten sind am Donnerstag gegen 22.15 Uhr darüber informiert worden, dass ein Mann in der Unterführung am Hauptbahnhof mehrmals den Hitlergruß gezeigt habe. Die Beamten haben den Beschuldigten noch vor Ort gefunden, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei-Inspektion. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 30-Jährigen aus der Nähe von Sondershausen, der in der Vergangenheit durch derartige Handlungen bereits in Erscheinung getreten ist. Einmal mehr habe der Mann eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erhalten. Unter den Straftatbestand fallen auch optische Grußformen wie der Hitlergruß, erklärte die Bundespolizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.