Hundefrisör kommt ins Stadtgut

Buttstädt  Buttstädts Stadtrat fasste die notwendigen Vergabebeschlüsse. Eröffnung soll möglichst am 1. November sein

Hunde-Styling durch Michaela Freimuth im Juni zur Rassehunde-Ausstellung auf der Messe Erfurt. Foto: Sascha Fromm

Hunde-Styling durch Michaela Freimuth im Juni zur Rassehunde-Ausstellung auf der Messe Erfurt. Foto: Sascha Fromm

Foto: zgt

Marktplatz 6, das Stadtgut direkt gegenüber vom Rathaus, ist eine tierisch gute Adresse in Buttstädt. 1A-Lage – und neben der Tierarztpraxis, die im letzten Jahr einzog, wird es bald auch noch einen Hundefrisörsalon unter dieser Adresse geben.

Die Weichen dafür sind längst gestellt, die Umsetzung hat bereits begonnen. Der Buttstädter Stadtrat hat in seiner Sitzung am Montagabend dafür grünes Licht gegeben. Genauer gesagt hat er gebilligt, dass die Stadt dafür in die Taschen greifen darf.

Bau mit willkommenen Nebeneffekten

Das Haus Markt 6 ist in städtischem Eigentum.

Gleich vier Vergabebeschlüsse befassten sich am Montagabend mit dem Vorhaben. So ging es um einen Netzanschlussvertrag für Strom, um Sanitär- und Elektroinstallation und auch um Tischlerarbeiten.

Bürgermeister Hendrik Blose (CDU) hatte in der Begründung der Beschlussvorlagen ausgeführt, dass die Ausgaben nicht allein dem Hundesalon zuzurechnen seien. Mit dem Elektroanschluss würde der Komplex auch für eine Nutzung beim Bühnenbetrieb zu Pferde- und Michaelismarkt ertüchtigt. Die Sanitärausgaben beträfen auch die Schaffung einer öffentlichen Toilette. Drei der Vergaben wurden einstimmig beschlossen, eine hatte eine Enthaltung zu verzeichnen.

Gearbeitet wird schon im Gebäude Marktplatz 6. Bürgermeister Blose hofft, dass alles im Zeitplan bleibt. „Wie das so ist, wenn man in einem alten Haus arbeitet, stößt man dabei immer auch auf Überraschungen“, so Blose. Die Estricharbeiten gestalteten sich schwieriger als ursprünglich angenommen. „Wir müssen sehen, ob wir den ins Auge gefassten Eröffnungstermin 1. November werden halten können“, sagt er. Noch ist er zuversichtlich. Den Salon betreiben wird die aus Hardisleben stammende Susann Schmelzer. Sie ist auch als Züchterin von Schäferhunden bekannt und macht nun sozusagen ihr Hobby zum Beruf. Neben dem Salon will sie auch Hundetraining, Spielstunden, Sitting sowie einen Hol- und Bringeservice und einen Shop anbieten.

Zu den Kommentaren