Idyllische Plätze im Unstrut-Hainich-Kreis für Hochzeiten und Jubiläen

Unstrut-Hainich-Kreis. Hochzeitspaare und Jubilare zieht es zur Feier der schönsten Tage ihres Lebens gern in abgelegene, idyllische und möglichst von viel Natur umgebene Orte. Wer dies möchte, dem bieten sich in der Region Mühlhausen zunehmend attraktive Möglichkeiten.

Die Villa in Katharinenberg gilt besonders bei Hochzeiten als beliebtes Idyll. Foto: Daniel Volkmann

Die Villa in Katharinenberg gilt besonders bei Hochzeiten als beliebtes Idyll. Foto: Daniel Volkmann

Foto: zgt

Diese scheinen sich mehr oder weniger herumgesprochen zu haben, gelten teilweise aber auch noch als Geheimtipp. Allein etwa 60 bis 70 Hochzeitspaare lassen sich jährlich im Landgasthof "Furthmühle" in Grabe verwöhnen. Der am Dorfrand und im Tal der Notter gelegene einstige Vierseithof verfügt über mehrere individuell ausgestattete Restauranträume bis hin zu einer großen Terrasse beziehungsweise Biergarten. Bis zu 160 Gäste können Silke Rex und ihr Team auf einmal in ihrem Haus bewirten. Kinder dürfen auf einem großen Spielplatz umhertollen und den Streichelzoo besuchen. Der weitgehend im Bauerhofstil erhaltene Innenhof sowie die grüne Oase rund um die Furthmühle eignen sich zudem wunderbar als Hintergrund für Hochzeitsfotos.

Günstige Lage und prominente Gäste

Ein Großteil der Gäste kommt inzwischen aus den alten Bundesländern, verweist die Hausherrin. Bei ihnen handelt es sich vielfach um ehemalige Thüringer, die ihre Jubiläen oder Hochzeiten gern in der alten Heimat feiern würden. Auch der nahegelegene Regionalflugplatz Obermehler und das Kloster Volkenroda sorgen für Zulauf zur Furthmühle. Zu deren Stammgästen zählen im Übrigen Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU), der Politiker Gregor Gysi (Linke) sowie der aus Körner stammende Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner.

Mitten im Grünen sind die Festgesellschaften auch, wenn sie beispielsweise eine Feier im Kloster Volkenroda gebucht haben sollten. Für ihre kirchliche Trauung stehen den Paaren neben der romanischen Basilika auch die moderne Expo-Kirche, der Christus-Pavillon, gleich zwei Möglichkeiten Verfügung. Und wer möchte, kann sogar den Innenhof des Pavillons oder einen anderen Bereich des Klosterareals buchen.

Seit zwei Jahren erweist sich besonders der große Festsaal "Schwarze Hose" im Hotel und Restaurant "Lengefelder Warte" als wahrer Renner unter Hochzeits- und Festgesellschaften. "Von unserer großen Terrasse aus haben die Gäste einen gigantischen Blick auf das Unstruttal bis nach Beberstedt", schwärmt Ulrich Sander. Die Feiern seien ziemlich weit im Voraus ausgebucht. Immerhin bis zu zwei Jahren. Gut angenommen würden jeweils auch die Übernachtungsmöglichkeiten in dem Haus am Mühlhäuser Landgraben.

Französische Küche in Eichsfelder Restaurant

Kürzlich stammte sogar eine Braut aus Frankreich, wie Sander eher beiläufig erwähnte. Selbstverständlich habe die Küche des Eichsfelder Hauses während jener Feier auch mit ausgewählten französischen Spezialitäten aufwarten können. Schließlich haben sich die über das Gourmet-Magazin "Der Feinschmecker" bekannten exklusiven Gerichte des jungen Experten Stefan Sander herumgesprochen.

Gern werden Hochzeiten und andere Feste auch in der "Villa Katharinenberg" gefeiert. Familie Schilling vermietet hierfür nahezu das ganze Haus mit der umgebenden kleinen Parkanlage auf der Eichsfelder Höhe. Ein kleines Schloss, in dem es sich exklusiv feiern ließe, meinte kürzlich ein begeisterter Gast. Nicht weit weg befindet sich mit dem "Alten Bahnhof" in Heyerode auf dem Plateau des Hainichs eine weitere Gastlichkeit direkt im Grünen, die ganz oben auf der Beliebtheitsskala von Festgesellschaften steht. In Mühlhausen zieht es Leute gern ins Puschkinhaus und die Weidenmühle oder ins Luftbad am Stadtberg, weil dort neben einer exzellenten Gastronomie auch Natur pur geboten wird.