IT-Firma mit nun 600 Mitarbeitern

Erfurt  Computacenter bezieht Firmensitz

OB Andreas Bausewein und Standortchef Heiko Kahl (rechts) im Gespräch.

Foto: Casjen Carl

Die Erfurter Geschäftsstelle der weltweit agierenden IT-Firma Computacenter hat gestern neue Räume im Bürokomplex am Flughafen bezogen.

Wie sich Standortleiter Heiko Kahl aus diesem Anlass erinnerte, ist es bereits die vierte Immobilie, die Computacenter in Erfurt in Besitz nimmt. Von 20 Mitarbeitern stieg seit 2006 die Zahl auf heute 600, die sich auf den neuen und den bisherigen Standort in der Rathenaustraße verteilen. Computacenter managt komplette IT-Bereiche von Firmen – von der Einrichtung bis zum Service. Dabei reicht die Palette von Banken bis zu Industriekonzernen und Forschungseinrichtungen.

„Unsere Kunden spielen in der Champions League, mit unserem neuen Zuhause haben wird zumindest einen großen Sprung in diese Richtung gemacht“, sagte Kahl zu den Mitarbeitern. OB Andreas Bausewein freute ich über die Entwicklung, die die Firma in Erfurt gemacht hat. Bekam aber von Bereichschef Michael Könen ins Buch geschrieben, dass Computacenter sich seitens der Stadt und deren Ranking noch nicht richtig wahrgenommen fühle.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.