Kabelbrand im Untergrund legt Strom bei 721 Kunden lahm

Erfurt  Am Ring wurden gestern in einem unterirdischen Kanal Elektrokabel durch einen technischen Defekt beschädigt.

Kameraden der Berufsfeuerwehr steigen mit Atemschutz in die Tiefe, um gegen den unterirdischen Kabelbrand am Juri-Gagarin-Ring

Kameraden der Berufsfeuerwehr steigen mit Atemschutz in die Tiefe, um gegen den unterirdischen Kabelbrand am Juri-Gagarin-Ring

Foto: Michael Keller

Um 8.37 Uhr ging gestern in der Lachsgasse und Teilen des Angers plötzlich nichts mehr, was auf Stromfluss angewiesen war. Um 9.01 Uhr rasselte bei der Erfurter Berufsfeuerwehr das Telefon. Alarm – unterirdischer Kabelbrand am Ring, in Höhe F1. Während die Blauröcke in Richtung Stadtmitte ausrückten, wunderten sich derweil Passanten zwischen Bahnhofstraße und Lachsgasse, dass aus mehreren eisernen Abdeckungen im Bürgersteig dunkle Rauchwolken aufstiegen.

Es dauerte nicht lange, dann hatte die Feuerwehr ihren Job zur größten Zufriedenheit erfüllt. Ein unterirdischer Kabelbrand, ausgelöst wohl durch einen technischen Defekt, so Einsatzleiter Christian Feist, wurde gelöscht. Beißender Geruch drang aus einem der geöffneten Schächte. Man stellte große Ventilatoren auf und saugte den Rauch aus der Tiefe ab. Als das geschafft war, machten sich zwei Kameraden und ein Mitarbeiter der Erfurter Stadtwerke mit Atemschutzmasken auf in den Untergrund. Um zu erkunden, was da angeschmort wurde und wie groß der Reparaturaufwand sein würde.

721 Stromkunden in der Lachsgasse und 136 davon am Anger, seien von der Havarie betroffen gewesen, so Anke Röder-Eckhardt, Sprecherin Stadtwerke. Durch Umschaltmaßnahmen habe man die Betroffenen im Laufe des Tages jedoch sukzessive wieder ans Netz anschließen können. Allerdings nicht alle. Bei drei Kunden blieb es auch danach noch duster.

Durch die Hitze in dem ca. drei Meter tiefen Kanal, der parallel zum Juri-Gagarin-Ring verläuft, sei es dann erst gegen 14.30 Uhr möglich gewesen, Monteure der Stadtwerke in den Untergrund zu schicken, um die durch den Brand beschädigten Kabel zu reparieren. Die Arbeiten dauerten bis in den Abend.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.