Kater aus überhitztem Auto gerettet – Besitzer ist wütend

Hamburg  Die Polizei hat in Hamburg eine Katze aus ihrem heißen Gefängnis befreit. Auch bei normalen Temperaturen heizen sich Autos schnell auf.

Die Polizei musste einen Kater aus einem Auto retten – jetzt ist er wieder in Freiheit Symbol-

Die Polizei musste einen Kater aus einem Auto retten – jetzt ist er wieder in Freiheit Symbol-

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich ist es wirklich naheliegend: Wenn die Sonne auf Autos scheint, heizen die sich im Inneren auf. Das kann für eingesperrte Menschen und Tiere schnell zum Problem werden. Trotzdem denken immer wieder Autofahrer, das haue schon alles hin. Gerade wieder in Hamburg,

Dort rettete die Polizei am Samstag einen Kater aus einem Auto, das laut Behörde in der prallen Sonne geparkt war – nahe der Rindermarkthalle in St. Pauli.

Eine Passantin hatte bemerkt, dass das Tier eingesperrt war. Wasser hatte es nicht zur Verfügung. Offenbar dachte der Besitzer, ein kleiner Schlitz des geöffneten Fensters würde genügen. Tat es aber offensichtlich nicht.

Kater in Auto eingesperrt: Frau ruft die Polizei

Direkt nach ihrer Entdeckung alarmierte die Frau die Polizei, die zur Befreiung anrückte. „Unsere alarmierten Kollegen des #PK16 erkannten aufgrund der Hitze eine Lebensgefahr für den Kater und schlugen kurzerhand eine Fensterscheibe ein“, berichtet die Polizei Hamburg auf Twitter.

Im kühlen Wachraum konnte sich der Kater, den die Kollegen „Michel“ getauft hatten, „bei ein paar Streicheleinheiten etwas erholen“. Anschließend wurde er der Tierrettung übergeben.

Polizei appelliert: Hitze ist Gefahr für Mensch und Tier

Die Polizei appellierte im Zuge der Rettungsaktionen mal wieder ans Volk: „Auch wenn der Sommer uns aktuell keine hohen Temperaturen beschert: Innenräume von Fahrzeugen heizen sich bei Sonnenschein extrem schnell auf.“ Der Juni war noch der heißeste Juni seit Aufzeichnungsbeginn in Europa , der Juli lässt sich etwas entspannter an. Trotzdem betont die Polizei: Es könne für Mensch und Tier schnell gefährlich werden. „Lasst sie also niemals eingeschlossen im Auto zurück!“

In Speyer rettete Ende Juni eine Frau einen Hund aus einem Auto-Innenraum – auch dieser hatte sich sehr aufgeheizt. In den USA waren zwei Kinder in Autos gestorben.

Polizeieinsatz wegen dicker Katze im Wartburgkreis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.