Kemna soll Sportplatz bauen

Niedersachswerfen  Feinplanung für Projekt hat begonnen

Gerade war der Haushaltsplan 2018 beschlossen, da traf der Gemeinderat in der nicht öffentlichen Sitzung eine weitere wichtige Entscheidung: Mit der Vergabe der Bauleistungen an das Unternehmen Kemna Bau stellte das Gremium eine wichtige Weiche für den Bau des Sportplatzes in Niedersachswerfen.

„Vier Angebote lagen vor, alle lagen sehr nah beieinander“, erklärte Bürgermeister Stephan Klante (CDU) die mit 170 000 Euro veranschlagten Kosten für eine 100-Meter-Tartanbahn und einen Multifunktionsplatz für Basket- und Volleyball. Der Fußballplatz soll saniert, die Kugelstoß- und die Weitsprunganlage erneuert werden.

Das Geld sei zusammen dank guter Haushaltsbewirtschaftung, so Klante. Ein Drittel der Summe bekomme man aus dem Leader-Fördertopf der Europäischen Union. Nach der Auftragsvergabe will man nun die Feinplanung angehen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.