Kinder helfen Bäume pflanzen

Bischleben  Sturmschäden vom Frühjahr durch Nachpflanzungen ausgeglichen. Elternbeirat und Förderverein unterstützten

Vor dem „Spielhaus

Foto: Reinhard Buchenau

In der Kindertagesstätte „Spielhaus Geratal“ ist naturnahe Erziehung ein Pfeiler des pädagogischen Konzepts. So fanden sich kürzlich Kinder und Erzieherinnen, Eltern aus dem Beirat sowie dem Förderverein zur Aktion „Ein Kind, ein Baum“ zusammen. Der alte Baumbestand auf dem Villen-Gelände ist leider recht anfällig bei Sturm, so dass im Frühjahr sicherheitshalber ein Baum gefällt worden war. Dafür sollte Ersatz kommen: eine Eiche, eine Linde, ein Ahorn und ein Nussbaum sowie Gehölze. Die Initiative ergriffen Leiterin Rebecca Mann und – seitens der Eltern – Reinhard Buchenau. Einen Partner fanden sie in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Dort machte man die Erfahrung, „dass Kinder noch das Gespür für das Lebendige“ haben. Wer ihnen nur früh genug die Liebe zur Natur beibringe, stelle die Weichen für ein naturverbundenes Leben. Bei gemeinsamen Pflanzaktionen sei immer wieder zu beobachten, dass das Einpflanzen eines Baumes für viele Kinder ein ganz besonderes Erlebnis ist. Auch für das „Spielhaus Geratal“ wurden alle Pflanzlinge kostenlos geliefert, danken die Eltern. Zumal die Stadt Erfurt samt Gartenamt nichts stellen konnte oder wollte, obwohl im Frühjahr dazu Gespräche liefen. Beim Pflanznachmittag halfen viele Eltern mit, an der Pflege werden ihre Kinder bewusst beteiligt.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.