Kindergarten Orlishausen vorsorglich geschlossen

Sömmerda.  Nach Erkältungssymptomen bei Erzieherinnen werden nun Mitarbeiter und Kinder auf Corona getestet.

Der Kindergarten „Storchenglück“ in Orlishausen wurde vorsorglich geschlossen.

Der Kindergarten „Storchenglück“ in Orlishausen wurde vorsorglich geschlossen.

Foto: Jens König

Die Stadt Sömmerda hat einen weiteren Kindergarten vorsorglich geschlossen. Nachdem am Freitag bereits Kinder und Beschäftigte des „Bummi“ in Leubingen nach der Corona-Infektion einer Erzieherin in Quarantäne geschickt worden waren, ist seit Montag aufgrund von Erkältungssymptomen bei Erzieherinnen der städtischen Kindertageseinrichtung „Storchenglück“ sowie einer Querverbindung zum Personal in Leubingen auch der Kindergarten im Ortsteil Orlishausen geschlossen, teilte die Stadtverwaltung mit. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Die Schließung gelte vorerst bis Mittwoch. Bis dahin erhoffe man sich die Testergebnisse aller acht Erzieherinnen und etwa 30 Kinder, so Sömmerdas 1. Beigeordneter Christian Karl (CDU). Abhängig von dem Ergebnis werde man dann entscheiden, ob die Kindertagesstätte ab Donnerstag wieder öffnen kann.

Nachdem am Samstag alle Kinder und das Personal der Kindertageseinrichtung in Leubingen getestet wurden, habe am Sonntag bereits das Ergebnis vorgelegen, so Karl. Neben der bereits Ende vergangener Woche bekannten Infektion habe es ein weiteres positives Ergebnis bei einer Mitarbeiterin gegeben, alle anderen Tests waren negativ, so der 1. Beigeordnete.

Der Kindergarten „Bummi“ bleibe wie geplant bis zum 21. Oktober geschlossen. Drei Kinder, die wegen zuvoriger Abwesenheit nicht von der Quarantäne betroffen sind, werden seit gestern im Kindergarten „Flax und Krümel“ in Sömmerda betreut, auch eine wegen Urlaubs nicht unter Quarantäne stehende Erzieherin nahm ihre Tätigkeit vorübergehend in dieser Einrichtung auf.

Das Bau- und Umweltamt der Stadtverwaltung Sömmerda bleibt vorerst noch geschlossen, so die Stadtverwaltung. Die Tourist-Information, die einen separaten Eingang hat, ist dagegen ab sofort wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Das Betreten der Tourist-Information ist weiterhin nur mit einem Mund-Nase-Schutz möglich.

Corona-Fall bei Kölledaer Fußballern