Landrätin mit Kinderbuch-Klassiker

Bad Berka  Zeugnisübergabe an Bad Berkas Grundschule verlangt einmal mehr nach bekannten Vorlesern

Landrätin Christiane Schmidt-Rose liest an der Grundschule „Am Hexenberg".

Landrätin Christiane Schmidt-Rose liest an der Grundschule „Am Hexenberg".

Foto: Veronika Karls

Das Vorlesen hat am Tag der Zeugnisübergabe an BadBerkas Hexenberg eine lange Tradition.Auch gestern hielten es bekannte Lokalpolitiker ihrerseits mit dem Brauch, vor dem Nachwuchs in der Kurstadt zu lesen.

Diesmal lieh sich Bad Berkas Bürgermeister Michael Jahn, aus der Stadtbibliothek Geschichten aus dem „Detektivbüro Lass Maja“ von Martin Widmark für die Schüler der 1. und 2. Klassen aus. Mit detektivischem Spürsinn und Geheimbotschaften hat er die Jungen und Mädchen überrascht.

Für die 3. und 4. Klassen las Landrätin Christiane Schmidt-Rose aus dem Kinderbuch-Klassiker „Der kleine Nick“ von René Goscinny vor, einem Buch, das sie selbst schon als Kind gelesen hat. Die Grundschüler hatten ihren Spaß an den Alltagsgeschichten aus der Sicht des kleinen Nick, denn sie sind komisch, manchmal altmodisch aber auch aktuell.

Anschließend stellten die Kinder der Landrätin viele Fragen, etwa, wie es in der Geschichte weitergeht, aber auch zu ihrem Amt und ihrer Familie. Da war auch Humor gefragt, zum Beispiel, als ein Kind fragte, warum sie denn nicht Hausmeisterin geworden ist, wenn sie doch für diese und viele andere Dinge an ihrer Schule verantwortlich ist.

Für alle Fragen hatte sie passende Antworten und konnte feststellen, dass die Jungen und Mädchen ganz schön „wissbegierig“ sind. Damit ihr Wissen auch in Zukunft von engagierten Pädagogen gestillt werden kann, übergaben Frida Karls und Emilie Kirscht aus der Klasse 3a der Landrätin einen Brief, der die aktuelle Klassen- und Schulsituation beschreibt. Schließlich wartet die Grundschule auf ihren Neubau.