Lions Club Nordhausen hat neuen Präsidenten

Nordhausen  Oliver Wönnmann, Geschäftsführer von Feuer Powertrain, übernimmt das Amt von Axel Heck.

Der Nordhäuser Lionsclub unterstützt mit einer Spende den Tagesausflug für die Ferienkinder aus Weißrussland, die im Moment zur Erholung im Harzrigi weilen. Die 20 Kinder kommen aus der Gegend Gomel, wo die Strahlenwerte beim Atomunfall in Tschernobyl besonders hoch waren. Der Präsident der Lions Oliver Wönnmann gegrüßte die Kinder auf Russisch und wünschte einen tollen Tag in Thale.

Der Nordhäuser Lionsclub unterstützt mit einer Spende den Tagesausflug für die Ferienkinder aus Weißrussland, die im Moment zur Erholung im Harzrigi weilen. Die 20 Kinder kommen aus der Gegend Gomel, wo die Strahlenwerte beim Atomunfall in Tschernobyl besonders hoch waren. Der Präsident der Lions Oliver Wönnmann gegrüßte die Kinder auf Russisch und wünschte einen tollen Tag in Thale.

Foto: Lions Club

Der Nordhäuser Lions Club hat einen neuen Präsidenten: Oliver Wönnmann, Geschäftsführer des Kurbelwellenherstellers Feuer Powertrain, übernimmt das Amt von seinem Vorgänger Axel Heck.

Wönnmann ist seit 2013 Mitglied und will das „bunt gemischte Netzwerk“ des Clubs für wohltätige Zwecke nutzen. Die geballte Expertise in den eigenen Reihen wolle er einsetzen, um „Projekte vor Ort anzupacken“, kündigt er an. So sollen die von Axel Heck angeschobenen Schautafeln mit historischen Stadtansichten bald Wirklichkeit werden.

Erst diese Woche hatte Wönnmann im Namen des Clubs weißrussische Ferienkinder in Harzrigi begrüßt und ihre Reise mit einer Spende bedacht. In einer weiteren Veranstaltungsreihe wollen die „Löwen“ unter seiner Regie ältere Menschen, die nicht mehr mobil sind, in Altersheimen besuchen und sie mit Unterstützung des Theaters mit Musik beglücken. Auch Förderschulen sollen weiter unterstützt werden, so Wönnmann.

Eine Herzensangelegenheit ist dem selbst ernannten „Gartenfreak“ die sogenannte Lionsrose aus dem Rosarium in Sangerhausen. Einpflanzungen sollen das Stadtbild aufwerten, während der Verkauf der Pflanzen zum Weihnachtsmarkt Geld für den guten Zweck in die Kassen des Clubs spülen soll.