Güterzug verliert weißes Pulver – Fernzüge werden umgeleitet

Eisenach.  Weil ein Güterzug in Hessen auf einer Strecke von etwa 50 Kilometern weißes Pulver verloren hat, ist der Bahnfernverkehr zwischen Frankfurt und Erfurt am Montag umgeleitet worden.

Auf der ICE-Strecke zwischen Bad Hersfeld und Eisenach kommt es am Montagmorgen zu Verspätungen.

Auf der ICE-Strecke zwischen Bad Hersfeld und Eisenach kommt es am Montagmorgen zu Verspätungen.

Foto: Marco Kneise / Marco Kneise / Thüringer Allgemeine

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, wurden nach ersten Erkenntnissen zwei Klappen am Zug nicht richtig verschlossen, wodurch er Ladung verloren habe. Betroffen war die Strecke zwischen Bad Hersfeld und Neuhof. Es handle sich nicht um Gefahrgut, das Pulver sei von der Feuerwehr aber als gesundheitsgefährdend eingestuft worden.

Wegen der Aufräumarbeiten wurde der Fernverkehr zwischen Frankfurt und Kassel sowie zwischen Frankfurt und Erfurt umgeleitet. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn teilte mit, dass die Strecke mindestens bis zum Nachmittag gesperrt bleibe. Reisende sollten mehr Zeit einplanen und sich vor der Fahrt über ihre Verbindung informieren.

Betroffen sind folgende auch durch Thüringen führende ICE-Verbindungen:

  • Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt (M) – Mannheim – Stuttgart – München (hier kommt es zu Verspätungen von bis zu 90 Minuten)
  • Dresden – Leipzig – Erfurt – Frankfurt (M) – Wiesbaden (hier kommt es zwischen Eisenach und Frankfurt (M) zu Verspätungen von bis zu 90 Minuten)
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren